Mitgliederzuwachs trotz Corona

Ein Teil des frischgewählten Vorstands: (von links) Georg Salzeder, Gheorghe Bartos, Arthur Zabos, Uli Pichl, Jürgen Marksteiner und Werner Petzold.
+
Ein Teil des frischgewählten Vorstands: (von links) Georg Salzeder, Gheorghe Bartos, Arthur Zabos, Uli Pichl, Jürgen Marksteiner und Werner Petzold.

Aschau – Bei der wegen Corona verspätet abgehaltenen Jahresversammlung der Abteilung Tennis des SV Aschau blickte Abteilungsleiter Schosi Salzeder zuerst auf ein erfolgreiches Tennisjahr 2019 zurück.

Alle größeren Veranstaltungen wie die Mini-Wiesn, Tennisnacht, Schleiferlturnier oder Jahresabschlussfeier wurden von über einem Drittel der Mitglieder besucht.

Durch die zahlreiche Mitarbeit am Aschauer Christkindlmarktstand konnte die komplette erfolgreiche Jugendarbeit finanziert werden. Feuerzangenbowle am offenen Feuer, Reiberdatschi und Flammkuchen sind mittlerweile ein Markenzeichen am Christkindlmarkt.

Rekordbeteiligung bei Vereinsmeisterschaft

Werner Petzold berichtete von einer Rekordbeteiligung bei der Vereinsmeisterschaft 2019 (24 Herreneinzelspieler) und einem regen Zuschauerinteresse dafür. Die sportlichen Leistungen der Herren 40 Mannschaft wurden ebenfalls positiv erwähnt. Der Kassenbericht von Marina Huber bestätigte eine solide Basis für die zahlreichen Aktivitäten der Sparte.

Dank des herausragenden Engagements von Jugendtrainer Vincent Veeser und einer regen Elternbeteiligung sind aktuell 48 Jugendliche aktiv.

Bei den Neuwahlen wurden Abteilungsleiter Schosi Salzeder, seine beiden Stellvertreter Jürgen Marksteiner und Uli Pichl, Sportwart Werner Petzold, Kassiererin Marina Huber, Schriftführerin Karola Rappensperger und Breitensportwart Schorsch Tobolars einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für die Jugendleitung konnten die beiden Wunschnachfolger Arthur Zabos und Gheorghe Bartos gewonnen werden. Maik Veeser und Sepp Niedermaier wurden für ihre zehn- beziehungsweise achtjährige erfolgreiche Jugendarbeitsleitung ausgezeichnet.

Unentgeltliches Damentraining von Klaus Dieter Röhl, eine unter der Regie von Schorsch Tobolars und vielen freiwilligen Helferstunden hervorragend gepflegte Anlage, eine gesunde Mischung von Sport und Geselligkeit und eine familiäre Atmosphäre bescherten der Aschauer Tennisfamilie in 2020 einen deutlichen Mitgliederzuwachs auf über 150 Mitglieder.

Sportreferent Hans Baumgartner und SVA Vorsitzender Hansi Volk bedankten sich in sehr lobenden Worten für den positiven Beitrag der Tennissparte für das Vereinsleben in Aschau.

Kommentare