Mindestens 2,5 Meter sollen es sein

Heldenstein – In der Hochfeldstraße in Lauterbach soll ein Doppelhaus mit zwei Doppelgaragen gebaut werden.

Allerdings überschreitet der Balkon auf der südöstlichen Seite das Baufenster im Westen um rund zwei Meter und im Osten um 1,40 Meter. Der Bauherr beantragte eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes, da durch die Hanglage und die im Bebauungsplan festgesetzten Höhen ein barrierefreier Austritt in den Garten nicht möglich wäre. Hinzu kommt, dass eine sinnvolle Nutzung des Balkons nur möglich sei, wenn er eine Tiefe von 2,50 Metern hat. Da alle weiteren Festsetzungen des Bebauungsplans eingehalten werden, stimmte der Gemeinderat mit 14 zu 0 Stimmen zu. krl

Kommentare