4,5 Millionen Euro Mehrbelastung: Landkreis Mühldorf investiert mehr in Krankenhaus, ÖPNV und Hochschule

Der Landkreis Mühldorf investiert weiter in seine Kliniken. Honervogt
+
Der Landkreis Mühldorf investiert weiter in seine Kliniken. Honervogt

Der Hauhalt des Landkreises Mühldorf muss im kommenden Jahr Mehrbelastungen in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro finanzieren. 3,59 Millionen Euro fließen in die Notaufnahme der Mühldorfer Kreisklinik, die Geburtshilfe, den Bauunterhalt und in die Altschulen.

Von Josef Bauer

Mühldorf – Diese Beschlüsse hat der Kreistag in seinen Sitzungen am 15, März und 18. Oktober bereits gefasst. Dazu kommen die Kosten von rund 850 000 Euro für das neue ÖPNV-Konzept, das die Landkreisgremien am 24. Mai 2019 beschlossen haben. Weitere 173 000 Euro stellt der Landkreis für den Hochschul-Campus Mühldorf-Waldkraiburg. Diese Unterstützung beschloss der Kreistag in seiner Sitzung am 18. Oktober.

Jahresabschluss 2018 bei 4,8 Millionen Euro

Die Nettokreisumlage in Höhe von 2,5 Millionen Euro kann die Mehrbelastung von 4,5 Millionen Euro nicht alleine decken. Zur Deckung trägt der konsolidierte Jahresabschluss in Höhe von 4,8 Millionen Euro bei,

Zur Finanzierung der Aufgaben des Bezirks Oberbayern über weist der Landkreis Mühldorf rund 29 Millionen Euro nach München.

Im Jahr 2018 flossen rund 14,6 Millionen Euro an Bezirksleistungen in den Landkreis Mühldorf, als der Landkreis nach München überwies

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Der Zuschussbedarf im Amt für Jugend und Familie steigt im kommenden Jahr auf 13,6 Millionen Euro an. In diesem Jahr waren es 12,9 Millionen Euro. Geschäftsbereichsleiterin Claudia Holzner begründete die Erhöhung mit dem Anstieg der Personalkosten aufgrund der Tariferhöhung, die Fortschreibung des „Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts sowie die Zuschusserhöhung für den Frauennotruf. Gestiegen, so Holzner, seien auch die Kosten für die Unterkunft bei den 1825 Bedarfsgemeinschaften des Mühldorf Jobcenters. Gestiegen sind auch die Kosten für die Jugendsozialarbeit an den Schulen. Diese wurde an fünf Schulen zusätzlich eingeführt.

Kostetn für Schülerbeförderung steigen weiter

Steigen wird im kommenden Jahr auch die Schülerbeförderung. Aufwendungen von rund 5,8 Millionen Euro stehen Zuschüsse in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro gegenüber.

Kommentare