Mettenheim: Kevin Perseis bleibt an der Vereinsspitze

Gut besucht war die Hauptversammlung der Katalanischen Fußballfreunde (K.F.F.) in Mettenheim, die aus 235 Mitgliedern bestehen. Vorsitzender Kevin Perseis verkündete ein Wachstum von 16,9 Prozent.

Mettenheim –Ziel der K.F.F. ist es, bis 2023 in allen Bereichen einen „exzellenten Freizeitspaß“ zu einem preiswerten Jahresbeitrag anzubieten. Mit einem Auftritt als junger moderner Verein wollen die Mitglieder den Wandel für eine erfolgreiche Zukunft gestalten. Jeder Vereinsangehörige soll sich mit den K.F.F. identifizieren und ein Freizeitangebot finden, das ihn begeistert. Dritter Vorsitzender Andreas Volkmann berichtete, dass alle Freizeitangebote im Erwachsenenbereich – passive und aktive – zusammengeführt wurden. Die Themengruppe Beachvolleyball wurde eingegliedert und der Bereich „Event“ neu aufgesetzt. Im Jugendbereich gab es einige neue Trainer zu begrüßen. Auch im sozialen Bereich zeigte sich der Verein aktiv, wie beim „Rama dama“ und mit einer Spende für einen Gnadenhof.

Ein weiterer Höhepunkt war die Auszeichnung mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt – Kategorie Idee – zum Bewerberthema „Digitalisierte Prozesse im Sportverein“. Als Belohnung gab es 3000 Euro.

Die Neuwahlen führte Bürgermeister Josef Eisner durch. Die Leitung des Vereins mit Kevin Perseis als Vorsitzendem und Patrick Perseis sowie Volkmann als seine Vertreter wurde wiedergewählt. Auch Rechnungsprüferin Lisa Janneck und Kassier Patrick Perseis wurden in den Ämtern bestätigt. Der Vorstand belobigte Mitglieder für zehn Jahre Vereinszugehörigkeit und vergab die Werte-Ehrung an Ines Hiller. Den internen Qualitätspreis bekam Petra Perseis. pea

Kommentare