Meisen und Spatzen weiter füttern

Mühldorf. – Das Fütterungsverbot für Wildvögel gilt nicht für Gartenvögel wie Amsel, Spatz und Meise.

Darauf hat das Landratsamt Mühldorf gestern hingewiesen. Am Wochenende hatte die Behörde bekannt gegeben, dass wegen der Geflügelpest Wildvögel nicht gefüttert werden dürften. „Dazu zählen freilebende Hühnervögel, Gänsevögel, Greifvögel, Eulen, Möwen, Schnepfen, Strandläufer, Haubentaucher und Zwergtaucher, Störche und Reiher“, heißt es beim Landratsamt. Was dagegen in den heimischen Vogelhäusern landet, ist vom Fütterungsverbot nicht betroffen.

Kommentare