Mehrzweckhalle zu groß?

Rattenkirchen – Der Abbruch eines bestehenden Rinderstalles und die Errichtung einer Mehrzweckhalle an selbiger Stelle hat im Gemeinderat Rattenkirchen eine längere Diskussion ausgelöst.

Die geplante Halle hat eine Grundfläche von 31,25 auf 14 Meter bei einer Wandhöhe von 5,50 Meter. Da dem Bauantrag nicht zu entnehmen war, ob es sich um einen landwirtschaftlichen Betrieb oder Ähnliches handelt, musste angenommen werden, dass die Mehrzweckhalle für rein private Zwecke genutzt werden soll. Im §35 Absatz 1 Satz 1 des Baugesetzbuches heißt es, dass im Außenbereich ein Vorhaben nur zulässig sei, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist, es einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dient und der Bau nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnimmt.

In der Diskussion wurde die Möglichkeit einer „Privilegierung“ aufgrund der fehlenden beziehungsweise nicht ausreichenden Begründung zur Nutzung der Halle ausgeschlossen. Außerdem stellte sich die Frage, ob im Hinblick auf den Schutz des Außenbereichs vor Bebauung die Maße des Gebäudes in dieser großzügigen Dimension notwendig sind. Die Nachbarunterschriften liegen zwar vollständig vor, dennoch konnte sich eine Mehrheit des Rattenkirchener Gemeinderates nicht dazu durchringen, dem Vorhaben in der vorliegenden Fassung zuzustimmen. Mit 7:2 Stimmen wurde der Antrag abgelehnt. krl

Kommentare