Mehr als 300 begeisterte Gäste

Die Red Lips aus Pleiskirchen machten vor, wie im Wilden Westen gefeiert werden soll. Becker

Töging. – Zum sechsten Mal fand die Häfinger Faschingsgaudi statt.

Neu war, dass zum ersten Mal auch die Fußballer des FC Töging organisatorisch eingebunden waren. „Es ist einfach jedes Jahr wieder toll“, erklärte Roman Schober vom GTEV Enzian, der sozusagen in der Kantine zum Hausinventar gehört.

Auch Dominic Giesecke, Vorstandsmitglied der Häfinger, war hellauf begeistert über die vielen ausgefallenen Kostüme und Masken. Die Schlümpfe vom TuS sorgten hinter einer der Bars für den Getränkenachschub.

Dass den mehr als 300 Faschingsgästen warm ums Herz wurde, dafür sorgte auf der Bühne die Band Ä-Hax. Für Abwechslung sorgten unter anderem die „Spotlights“ vom TuS Töging, die in diesem Jahr als „Swinging Dolls“ eine Burlesque zeigten. Mindestens genauso heiß war die Saloon-Show der Red Lips aus Pleiskirchen, die sogar einige Cowboys dabei hatten. Eine besondere Attraktion war der erste Auftritt der „Häfing Boyz“.

Bis in die frühen Morgenstunden ging das Faschingsspektakel, auch wenn die Häfinger schon fest ihr nächstes Faschingsevent im Blick haben: „Am Donnerstag ist ja noch unser maskierter Weiberfasching beim Springerwirt“, erklärte der Vorsitzende der Häfinger Faschingsfreunde, Markus Leserer, verheißungsvoll. Um 19 Uhr soll es dann dort losgehen. pbj

Kommentare