Maskenabgabe für Bedürftige

Aschau/Kraiburg/Ampfing – Die Ausgabe von jeweils fünf kostenlosen FFP2-Masken an Bedürftige beginnt in vielen Gemeinden im Landkreis bereits am heutigen Montag.

Das gaben am Wochenende mehrere Kommunen bekannt.

In Kraiburg werden die Masken von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 11 Uhr in den ehemaligen Räumen der Volksbank im Erdgeschoss des Rathauses an Berechtigte aus der Marktgemeinde sowie aus Jettenbach und Taufkirchen verteilt.

In Aschau werden die Masken am Rathausfenster von Montag bis Donnerstag von 9 bis 11 Uhr ausgegeben. Dort ist auch eine Zusendung per Post möglich. Dazu ist mit Adresse und Nachweis eine E-Mail an poststelle@aschau-a-inn.bayern.de zu richten.

InAmpfing können die kostenlosen Mund-Nasen-Schutzmasken ab Montag im Bürgerbüro abgeholt werden.

Das Gesundheitsministerium hatte angekündigt, dass der Freistaat 2,5 Millionen Masken kostenlos an Bedürftige ab 15 Jahren ausgibt, die bestimmte Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch und Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen. Voraussichtlich 20 000 Masken sollen ab Dienstag im Landkreis eintreffen. Um die Ausgabe zu beschleunigen, hat der Landkreis Mühldorf den Kommunen ein Kontingent von 25 000 Masken aus eigenem Bestand vorstreckt. Zum Kreis der Berechtigten zählen Menschen, die Grundsicherungsleistungen für Arbeitssuchende, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Kriegsopferfürsorge erhalten sowie Obdachlose und Nutzer von Tafeln. Die Berechtigung zum Bezug der Masken muss glaubhaft nachgewiesen werden. Die Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften und dezentralen Unterkünften erhalten ihre Masken bei den jeweiligen Hausverwaltern.

Kommentare