„Mannschaft bleibt auch 2017 zusammen“

Mühldorf. – In der Jahreshauptversammlung des Mühldorfer Racketlon Club Rimshot ließ Vorstand Andreas Bez das äußerst erfolgreiche Jahr des Vereins Revue passieren.

Racketlon ist eine Turniersportart, die aus den vier Disziplinen Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis besteht.

Höhepunkt in diesem Jahr war der Durchmarsch der ersten Mannschaft mit Astrid Kern, Niki Chittka, Chris Dürmeier und Michi Grimm von der vierten in die erste Bundesliga. Aber auch bei mehreren nationalen und internationalen Turnieren seien die Mühldorfer mittlerweile gefürchtete und respektierte Teilnehmer, sagte Bez. „Besonders Astrid Reimer-Kern gehört mittlerweile zu den besten Spielern der Welt.“

Die gute Nachricht: „Die Mannschaft bleibt auch im Jahr 2017 zusammen und hat das Ziel, den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga zu schaffen.“ Es wären – so Bez – aktuell genügend Spieler da, die gerne mit einer zweiten Mannschaft in der fünften Bundesliga starten würden. „Aber aktuell fehlt noch eine Dame, die die beiden Wochenendtermine am 29./30. April und voraussichtlich 23./24. September fest zusagen kann.“ Kassier Michi Grimm berichtete über die finanzielle Situation des Vereins mit seinen 20 Mitgliedern. Auch für das Jahr 2017 sei die Finanzierung der Verbandsbeiträge und die Startgebühr für die Bundesliga dank einiger Sponsoren gesichert, hieß es. re

Kommentare