Mannagrippe!

Heid muass amoi da Mannagrippe und dem Leiden da Männa nachganga wern.

Wos für de meisten Damen a leichda Schnupfn is, is für de betroffane Manna und Buam ned soidn a Grund, des Testament auf zum setzn.

Uns Manna werd undastoid, dass mia wehlweidig san und nix, aba a gor nix aushoidn dadadn. Des is übahaupz ned wahr und stimmt hint und vorn ned. Da gibds ja ganz gscheida Damen de gebn no Ratschläge an de Geschlechtsgenossinnen: „Mindestens dreimoi am Dog miassn de dem sterbans krankn Mo sagn, dass er ganz tapfa is, aber aufpassn, dass de Fraun koa Lachara oda Grinsa auskimmd“. Während se da Mo auf de ewige Seligkeit vorbereit, grinsen se die Damen oans und lachan de Manna aus.

Dabei is wissenschaftlich erwiesen, dass Manna bei ana Erkältung oda a während an grippalen Infekts tatsächlich mehr aushoidn miassn wia de Fraun. Des liegt am Immunsystem. Des männliche Immunsystem reagiert andas auf de Krankheitserrega ois de weibliche. Des liegd am Östrogenspiegel, der bei de Manna niedriga is ois wia bei de Fraun. Dafür is bei de Manna da Testeronspiegel höha ois bei de Fraun, und deswegn weniga Antikörpa. Da is scho normal, dass de Manna von lebensbedrohenden Zuaständn ausgengan. Irgendwann werds dann wieda bessa und da Boandl krama kon wieda abstoid wern. Aba klar is, dass des a ganz a gfährliche Angelegenheit is, de ganz saubläd ausgeh ko.

Kommentare