Manege frei für den guten Zweck - Circus Brumbach unterstützt OVB-Weihnachtsaktion

Noch ist in der Manege viel zu tun,damit für den morgigen Weihnachtstag und die Benefizgala für die OVB-Weihnachtsaktion alles bereit ist: Die Zirkuschefs Stefanie Frank und Danny Brumbach. Honervogt
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Im Winter wird es für die Leute vom Circus Brumbach etwas ruhiger. In ihrem Winterquartier am Mühldorfer Kingdom Parc feiern sie Weihnachten und bereiten die letzten Vorstellungen des Jahres vor. Eine davon ist eine ganz Besondere.

Mühldorf –  Wenn es heute Abend auf dem Gelände des Kindom Parcs dunkel wird, leuchten die Kronen des Zirkuszelts hell in die Heilige Nacht. In den Wohnwagen treffen sich die Familien, um Weihnachten zu feiern. „Eigentlich wie in jedem Haus, nur etwas kleiner“, sagt Stefanie Frank.

Neugierige Blicke: Pony Malu und Tierpfleger Meikel Brumbach bei der Hufpflege.

In ihrem Wagen versammeln sich dann ihr Mann Danny Brumbach, der Zirkusdirektor, und die drei Kinder. In der Wohnstube steht ein Tisch, ein Sofa, eine Küche, der Wagen bietet noch Platz für ein Schlafzimmer und das Bad. Die Kinder wohnen in ihren eigenen Wagen, die beiden Jüngeren teilen sich einen, der 18-jährige Sohn hat seinen eigenen.

Wenn eine Familie tatsächlich eine Familie ist

Einen Unterschied zu anderen Familien gibt es dann doch: Die Ruhe des Heiligen Abends ist schnell vorbei. Am ersten Weihnachtstag heißt es Manege frei für die große Weihnachtsgala, ein Benefiznachmittag zugunsten der Spendenaktion des Oberbayerischen Volksblatt. Mit 400 Gästen rechnet Stefanie Frank, die in weihnachtlichem Ambiente Zirkuskunst erleben wollen.

Zum zweiten Mal hat der Circus Brumbach sein Winterquartier am Kingdom Parc aufgeschlagen, direkt vor der ehemaligen Diskothek stehen die Wohnwagen, zur Straße hin das Zelt. Dort legen die Zirkusleute letzte Hand an den Aufbau, hängen ein Trapez in die Kuppel und schleppen das Schlagzeug auf die Empore der Zirkuskapelle.

+++Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

Etwas abseits mümmeln Lamas, Ponys und ein Kamel in einer Box vor sich hin, neugierig recken sie die Hälse, wenn Besucher kommen. Sammy und Meikel Brumbach sind mit der Hufpflege beschäftigt.

Die Zeltstadt steht schon:Zelt des Familiencircus soll sich für einen guten Zweck füllen.

Die Namen der Zirkusleute sind meist gleich. Kein Wunder, denn wenn Stefanie Frank von Familie spricht, meint sie tatsächlich Familie. Die vier Kinder der Seniorchefs und seiner Frau, die auch auf dem Gelände wohnen, bilden den Kern, dazu kommen angeheiratete Partner, die Kinder. „Wir sind immer zusammen“, sagt Frank, die den heute 33-jährigen Sohn Danny geheiratet hat. Auch sie kommt aus einer Zirkusfamilie.

Auch die Kinder stehen schon in der Manege

Wer dazu gehört, fährt Lastwagen, schleppt Sitzreihen, montiert Lampen oder klebt Plakate in der nächsten Stadt. Auch die Kinder der 40-Jährigen stehen in der Manege, Nino, der älteste, in der Westernshow als Lassoschwinger und Messerwerfer, die 16-jährige Lilliana als Luftakrobatin, Miguel, 10, spielt Schlagzeug und Clown. Und wenn wie vor einem Jahr an Weihnachten Schnee und Regen kommen und plötzlich das Zelt unter Wasser steht, dann rücken alle aus, Jung und Alt, um zu pumpen. Vorbei ist die Weihnachtsruhe.

Dann muss man einfach weiter ziehen

Bis März steht der Circus Brumbach im Winterquartier in Mühldorf. Danach brechen die Zirkusleute auf, um ihren Mitmachzirkus an Schulen oder zu Einrichtungen und Ferienprogrammen zu bringen. Missen möchte Stefanie Frank dieses Umherreisen, das Leben im Wohnwagen nicht: „Im Sommer gibt es nichts Schöneres.“ Sofern man das jetzt schon sagen kann, teilen das die Kinder. Der älteste Sohn Nino sei festentschlossen in die Fußstapfen der Eltern zu treten, auch die Jüngeren sind zirkusaktiv.

Frank erzählt von ihrem jüngsten Sohn, der zur Zeit in die Grundschule Altmühldorf geht. „Darauf hat Miguel sich gefreut, weil er schon letztes Jahr dort war“, sagt sie. Im März heißt es auch für ihn Abschied nehmen, dann geht es in eine andere Grundschule. „Dann muss man weiter“, sagt sein Vater Danny Brumbach, und meint mehr ein inneres Gefühl als einen äußeren Zwang. „Wir wollen nicht ständig auf einem Fleck leben.“

Unterstützung der OVB-Weihnachtsaktion

Dieses Zirkusgefühl wollen sie am ersten Weihnachtsfeiertag ihren Besuchern vermitteln. Und helfen. „Wir wollen den Menschen etwas zurückgeben“, sagt Stefanie Frank, diesmal sollen es die Behinderten sein, die die OVB Weihnachtsaktion „ OVB Leser zeigen Herz“ unterstützt. Der Eintritt ist frei, Besucher werden in der Pause um Spenden gebeten.

Einritt frei, um Spenden wird gebeten

Zirkus zugunsten der OVB-Weihnachtsaktion „OVB Leser zeigen Herz“: Der Familiencircus Brumbach überwintert in Mühldorf am Kingdom Parc und lädt am ersten Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, zur Benefiz-Zirkusgala ein. Bei freiem Eintritt gibt es ab 15.30 Uhr ein klassisches Zirkusprogramm mit Akrobatik, Clownerie, einer Pony- und Westernnumm er.

Dazu spielt die hauseigene Zirkuskapelle. Das Zelt ist weihnachtlich geschmückt, die Zirkusleute versprechen besondere Überraschungen. In der Pause sammeln die Artisten für die OVB-Weihnachtsaktion.

Mehr zum Thema

Kommentare