Nur Lobesworte für die Polizeiarbeit

Mühldorf. – Die Mandatsträger im Landratsamt, Landtag und Bundestag zeigen sich erleichtert über die Ergreifung des „Bombenlegers aus Waldkraiburg“.

Landrat Max Heimerl: „Ich bin sehr froh darüber, dass die Anschlagsserie auf türkische Einrichtungen in Waldkraiburg nun offensichtlich geklärt ist und weitere Anschläge so verhindert wurden. Ich danke der Polizei und den Ermittlungsbehörden für ihre tatkräftige Arbeit und beglückwünsche sie zum schnellen Ermittlungserfolg. Die landkreisweite Solidarität mit den Geschädigten war ein starkes Signal der Geschlossenheit und ein deutliches Zeichen des Mitgefühls. Derartige Anschläge richten sich nicht nur gegen unsere türkischen Mitbürger, sondern gegen uns als Gesellschaft und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Neben Polizei und Sicherheitsbehörden bedanke ich mich auch bei Bürgermeister Robert Pötzsch, unseren Feuerwehren und Rettungskräften und bei der türkischen Gemeinde für die hochprofessionelle, besonnene und verantwortungsbewusste Vorgehensweise in den vergangenen Tagen und Wochen.“

Innenstaatssekretär Stephan Mayer: „Ich bin sehr froh und glücklich, dass diese Straf- und Gewalttaten in Waldkraiburg so schnell aufgeklärt werden konnten. Mein Kompliment an die Generalstaatsanwaltschaft, das Polizeipräsidium Süd der bayerischen Polizei und an die Beamten der Bundespolizei. Zwei Bundespolizisten haben am Bahnhof Mühldorf viel Fingerspitzengefühl und Sachverstand bei der Kontrolle dieses Mannes bewiesen. Durch die Gepäckkontrolle wurde der mutmaßliche Täter überführt. Das schnelle Einsetzen der ,Sonderkommission Prager‘ und die schnelle personelle Aufstockung waren Beweis für diese hervorragende Arbeit. Mein Dank gilt allen Einsatzkräften, die bei den Evakuierungen mitgeholfen haben. Der besondere Dank richtet sich an die türkische Gemeinde in Waldkraiburg, die auf die Arbeit unserer Sicherheitskräfte vertraut hat.“

Landtagsabgeordneter Dr. Dr. Marcel Huber: „Mein Dank gilt der Polizei, die ergebnisoffen nach allen Richtungen ermittelt hat und sehr erfolgreich in diesem Fall war. Wir sind solidarisch mit unseren türkischen Mitbürgern, die schon lange mit uns hier leben. Dieser Fall zeigt, dass nicht jede Tat dem rechtsradikalen Spektrum zugeordnet werden kann. Die Arbeit der Polizei nach allen Seiten hat diesen Erfolg möglich gemacht. Wir lehnen jede Gewalt und jede terroristische Gewalt ob aus politischen, religiösen oder landmannschaftlichen Gründen strikt ab.“ sb

Kommentare