Leuchtende Zeichen für Lärmschutz an der A 94

Mit Mahnfeuern haben Bürger entlang der A 94 im Isental besseren Lärmschutz gefordert.

Zehn Feuer waren zwischen Dorfen und Heldenstein zu sehen, die auch leuchtende Zeichen der Verbundenheit der Menschen sein sollten, sagte Mitorganisatorin Anita Gilnhammer. Allein beim Mahnfeuer in Pfaffenkirchen (links) hatte sich eine Gruppe von etwa 45 Menschen eingefunden, um für besseren Lärmschutz und ein Tempolimit zu demonstrieren. In Weidenbach (rechts) versammelten sich rund 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene und entzündeten an der Autobahnbrücke zwischen Weidenbach und Haun ein Feuer als Mahnung für mehr Lärmschutz. Sutherland/Erfurt

Kommentare