Ein Leben mit den Hunden

Franz Breitsamerfeiert seinen 80. Geburtstag. Sutherland

Obertaufkirchen – In einen Hotelhaushalt geboren wurde Franz Breitsamer vor 80 Jahren.

Das war in Garmisch-Partenkirchen als drittes von sechs Kindern. Es war außerdem der Beginn des Krieges, 1939. Doch Garmisch blieb vom Krieg weitestgehend verschont. Eine Bombe fiel aus Versehen und Franz Breitsamer erinnert sich noch gut, wie er als Schulbub aus dem Fenster schaute und sah, wie sie in den Hauptbahnhof einschlug. Später hatten die Amerikaner das Hotel seiner Eltern beschlagnahmt und weil er ein Kind war, bekam er Bananen und Schokolade geschenkt.

Mit 18 Jahren ging Breitsamer zur Polizei und weil er von zu Hause immer schon den Umgang mit Hunden gewohnt war, meldete er sich zur Hundestaffel. Dort ging es mit seiner Karriere bergauf und er wurde Chef der Polizeihundeschule. Er war der erste, der Rauschgift- und Sprengstoffhunde ausgebildet hat und eine Methode dafür erfand.

Vor allem in den 70er-Jahren hatte er großen Erfolg damit. 1975, inzwischen in München, trat man von der Regierung an ihn heran. Gesucht wurde ein öffentlich bestellter Sachverständiger im Hundewesen.

Er lernte seine Frau kennen, die heutige Frances Maier-Breitsamer. Ihre Eltern hatten eine Hundeschule und Hundepension in Giesing. Auf der Suche nach mehr Platz zogen sie mit dem Betrieb zusammen nach Obertaufkirchen. Sohn und Tochter wurden dort geboren. Zunächst pendelte Breitsamer noch nach München, bis er seinen Job bei der Polizei aufgab und nur noch als Sachverständiger arbeitete.

Der Betrieb in Obertaufkirchen zieht prominente Kunden an. Sein guter Ruf als Sachverständiger führte Breitsamer bis nach Kalifornien, wo er Diensthunde ausbildete. Wenn neben der Arbeit Zeit blieb, ging er seinem Hobby nach, dem Fliegen. Auch heute noch hat der Jubilar ein kleines, zweisitziges Motorflugzeug. Im Betrieb ist er noch tätig, wenn Not am Mann ist. Seine fünf kleinen Enkelkinder machen ihm viel Freude. Sohn und Tochter sind in die Hundeschule und Pension Maier eingebunden. Sie übernehmen den Betrieb in der dritten Generation. sn

Kommentare