Landratsamt reagiert auf Parksituation

Mühldorf. – Die Parksitua tion in der Stadt Mühldorf gibt immer wieder Anlass zur Kritik.

Zuletzt bei der Bürgerversammlung der Stadt im Mühldorfer Haberkasten. Zwei Bereiche betreffen dabei auch den Landkreis: die Parksitua tion am Beruflichen Schulzentrum an der Innstraße sowie am Krankenhaus an der Ahamer Straße. In beiden Bereichen ist der Landkreis Mühldorf seit längerem dabei, die Situation zu entschärfen.

Der Landkreis errichtet derzeit am Standort des Beruflichen Schulzen trums ein komplett neues Schulgebäude mit Zweifachsporthalle und Tiefgarage. Die Maßnahme wird bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt. „Der Landkreis als zuständiger Sachaufwandsträger ergreift jedoch alle möglichen Maßnahmen, diese möglichst gering zu halten. So wurden rund um das Baufeld sämtliche Optionen für Interimsparkplätze ausgeschöpft. Darüber hinaus wurde ein nahe gelegenes Grundstück angemietet und als Parkplatz ertüchtigt“, erklärte Pressesprecherin Karin Huber.

Nach der Fertigstellung der Baumaßnahme Ende 2020 werden weit mehr als laut Bauordnung verpflichtend bereitzustellende Stellplätze zur Verfügung stehen. Auch durch Gebäude versiegelte Flächen werden durch die Anlage einer Tiefgarage zur Entspannung der Parkplatzsituation herangezogen.

Im Bereich des Krankenhausparkplatzes an der Ahamer Straße verhandelt der Landkreis bereits seit langem, so Karin Huber, mit der Stadt, um Stellplätze zu schaffen. Hinter dem Feuerwehrhaus soll ein Parkdeck errichtet werden. „Dazu muss der Hubschrauberlandeplatz verlegt werden. Eine geeignete Stelle wurde hierfür bereits festgelegt“, betonte Huber.

Die notwendige Gesamtinvestition wird sich in der Größenordnung von rund fünf Millionen Euro bewegen. Offen ist nach mehreren Gesprächen, ob die Stadt oder der Landkreis das Projekt planen oder bauen soll und ob ein Investor einsteigt und Landkreis und Stadt das Gebäude anmieten“, stellte Karin Huber heraus. sb

Kommentare