Corona-Impfung

Landratsamt Mühldorf informiert: Digitale Vormerkung für Impfterminvergabe ab sofort möglich

Die Impftermine für das Impfzentrum an der Mainstraße in Mühldorf können online gebucht werden.
+
Die Impftermine für das Impfzentrum an der Mainstraße in Mühldorf können online gebucht werden.
  • Josef Bauer
    vonJosef Bauer
    schließen
  • Josef Enzinger
    Josef Enzinger
    schließen

Das Online-Registrierungsportal ist für den Landkreis Mühldorf freigeschaltet. 2.300 Personen haben sich schon im Impfzentrum angemeldet

Mühldorf – Das Mühldorfer Landratsamt informiert über die Möglichkeit, sich für eine Impfung registrieren zu lassen: Für einen Impftermin können sich Bürger nun online vormerken lassen. Ein entsprechendes Registrierungsportal wurde jetzt unter www.impfzentren.bayern freigeschaltet. „Sobald Termine verfügbar sind und die jeweilige Priorisierungsgruppe an der Reihe ist, werden die registrierten Personen benachrichtigt“, heißt es dazu aus dem Landratsamt Mühldorf.

Persönliche Daten werden abgefragt

Einer, der davon am Montag schon Gebrauch gemacht hat, ist der Mühldorf Christoph Mirz. Über eine befreundete Arzthelferin war der 38-Jährige über die Möglichkeit der Online-Registrierung hingewiesen worden. „Sie hat mir auch den Online-Link geschickt, am Nachmittag hab ich mich reingeklickt. Eine Sache von zwei Minuten, dann war alles erledigt“, berichtet der Gastronom, den man als Barkeeper des „Orange“ in Mühldorf kennt.

Benedikt Steingruber im Gespräch:

Leiter des Mühldorfer Gesundheitsamtes über Corona-Impfung: Schwere Komplikationen bislang nicht bekannt

Barkeeper will zurück in sein Lokal

Seit Monaten kann der Mühldorfer nicht seinem Metier nachgehen, hat zwischenzeitlich als Spargelstecher und Schreinergehilfe gearbeitet. Er sehnt sich nach Normalität und danach, endlich wieder seiner Passion hinter der Bar nachzukommen. „Natürlich weiß ich auch, dass ich wohl zur letzten Gruppe gehöre, die einen Impfstoff erhalten wird. Aber je früher desto besser!“

Skepsis weicht ausgiebiger Recherche

Er gibt zu: Auch er sei skeptisch gewesen, „schließlich handelt es sich um einen völlig neuen Impfstoff“. Doch er habe sich ausgiebig mit der Materie beschäftigt, habe sich eingelesen. „Ich hatte ja Zeit!“, grinst er. Zweifel seien dadurch zerstreut worden. „Eine unglaublich interessante Technologie, es ist spannend wie dieser RNA-Wirkstoff funktioniert“, sagt Mirz, der seine Registrierung gleich über die Social Media kommuniziert hatte und dafür viel Zuspruch bekommen hat. Auch wenn andere am Montag darüber berichteten, dass sie bei einer später am Abend durchgeführten Registrierung des Portals entweder lange Wartezeiten hinzunehmen hatten oder gar nicht erst auf das Portal gekommen seien. „Interne Server-Fehler“, hieß es da bei dem ein oder anderen.

Alter und Berufsgruppe ausschlaggebend für Priorisierung

Wie funktioniert die Registrierung? Bei der Anmeldung werden persönliche Daten abgefragt, die für die Priorisierung notwendig sind wie zum Beispiel Alter und Berufsgruppe. Hierbei ist zu beachten, dass nur eine Registrierung pro E-Mail-Adresse möglich ist, informiert das Landratsamt. Die registrierten Personen mit der aktuell höchsten Priorität werden dann per SMS oder E-Mail zur persönlichen Online-Terminbuchung eingeladen.

Terminvergabe von den Kapazitäten und der Menge des Impfstoffs abhängig

Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe entsprechend der Corona-Impfverordnung. Außerdem sei die Terminvergabe von den Kapazitäten und der Menge des Impfstoffs abhängig. „Aus diesem Grund wird nicht unmittelbar nach der Anmeldung ein Termin vergeben.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Corona-Impfung: Pfleger, Polizei und Lehrer aus Mühldorf sagen vorsichtig ja

Wichtig: Es ist nur eine einmalige Registrierung notwendig.

Wichtig: Es ist nur eine einmalige Registrierung notwendig. Registrierte Personen werden automatisch kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind. Sollte die Person, die sich impfen lassen will, keinen Internetzugang haben, ist auch eine telefonische Anmeldung unter Telefon 0 86 31/18 60 90 möglich. Grundsätzlich werden alle Impfwilligen gebeten, vorrangig die digitale Anmeldung zu nutzen.

Auch telefonische Anmeldung möglich

Alle rund 2.300 Personen, die sich bereits telefonisch im Impfzentrum Mühldorf angemeldet haben und derzeit auf der Reservierungsliste stehen, müssen sich nicht mehr online registrieren, betont das Landratsamt. Sie werden nach Impfstoffverfügbarkeit und Regelmäßigkeit bei der Lieferung telefonisch kontaktiert und bekommen vorrangig einen Impf-Termin. Bei Rückfragen steht das BRK unter der Telefonnummer 0 86 31/18 60 90 gerne zur Verfügung. Zudem werden alle Personen, die auf der Reservierungsliste stehen, noch einmal schriftlich über diese Vorgehensweise informiert.

Mehr zum Thema

Kommentare