Nach den Herbstferien

Landratsamt dementiert Meldung: Schulen im Kreis Mühldorf bleiben offen

Auch im Unterricht in den Grundschulen müssen die Kinder in Rosenheim nun Masken tragen (Symbolfoto).
+
Nach den Herbstferien werden die Schulen im Kreis Mühldorf wieder öffnen. Aber teils unter verstärkten Corona-Vorsichtsmaßnahmen.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Die Schulen im Landkreis Mühldorf bleiben weiter offen. Damit hat das Landratsamt Mühldorf am Freitag (6. November) einem gegenteiligen Bericht des Alt-Neuöttinger Anzeigers widersprochen.

Mühldorf – „Entgegen anderslautender Meldungen wird der Präsenzunterricht wie bisher auch nach den Herbstferien für alle Schularten und alle Jahrgangstufen im Landkreis aufrechterhalten“, teilte eine Landratsamtssprecherin mit. Ausgenommen sind die Klassen, die sich aufgrund eines positiven Corona-Falls in Quarantäne befinden. „Die Sicherheitsstandards werden nochmals erhöht“, versprach die Sprecherin.

Lesen Sie auch:

Kurz vor dem Kontrollverlust – Im Landkreis Mühldorf steigt der Corona-Wert erstmals über 200

Maske oder Heimschule: Eltern in Mühldorf stellen vor allem Mund-Nasenschutz in Frage

So werde die Mischung von Schülern verschiedener Klassen weitgehend unterbunden, der Sportunterricht bis auf weiteres ausgesetzt. Musikunterricht ist möglich, Ausnahmen bilden Gesang und Blasinstrumente. Die allgemeine Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände auch für Grundschüler bleibe bestehen, weil nach Ansicht des Landratsamt die Einhaltung von Mindestabständen nicht garantiert werden könne. „Dies gilt auch für die Mittagsbetreuung, Ganztagesangebote und in Horten.“

Landkreis Mühldorf hält an Schulstrategie fest

Bei leichten Erkältungssymptomen müssen Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben. Der Schulbesuch ist erst nach Vorlage eines negativen Coronatests und bei weiterführenden Schulen zusätzlich nach 24 Stunden Symptomfreiheit möglich.

Landrat Max Heimerl und Schulamtsdirektor Hans Wax halten nach Übereinkunft an der bisherigen Strategie fest. „Wir hatten bisher kein größeres Ausbruchsgeschehen an einer der Schulen. Deshalb kann der Präsenzunterricht fortgeführt werden unter der Voraussetzung, dass eine Maskenpflicht für alle Jahrgangsstufen weiter besteht. Diese Regeln gelten bis auf weiteres und müssen im Hinblick auf das Infektionsgeschehen laufend überprüft werden.“

Mehr zum Thema

Kommentare