Mühldorfer Landrat schreibt Brief an Minister und fordert Zuschauer zu Amateurfußball zu lassen

Landrat Max Heimerl setzt sich für die Zulassung von Zuschauern im Amateurfußball ein.

Mühldorf – In einem Schreiben wandte er sich an Staatsminister Florian Herrmann. Darin bittet er um eine erneute Prüfung, ob die Freigabe einer begrenzten Anzahl von Zuschauern bei Amateurspielen unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln nicht doch zu verantworten wäre. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

Lesen Sie auch: Diese Christkindlmärkte im Landkreis Mühldorf sind abgesagt

Was derzeit erlaubt ist im Amateurfußball

Derzeit sind in Bayern im Amateur- und Kinder und Jugendbereich nur Freundschaftsspiele erlaubt, die aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen.

Auch interessant: Corona-Testergebnisse verzögern sich - Mühldorf meldet Problem

Heimerl hat nach eigenen Angaben mehrere Anfragen von Amateurfußballvereinen aus dem Landkreis erhalten. Die Verantwortlichen der Vereine hätten ihr Unverständnis geäußert, dass kulturelle, kirchliche und sportliche Veranstaltungen unterschiedlich gehandhabt werden.

„Auch ich halte eine Zulassung einer begrenzten Zahl von Zuschauern bei Amateurspielen im Freien für vertretbar“, schreibt er.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare