Landkreis berät Firmen in Notlagen

Mühldorf. – Die Kreis- und Regionalentwicklung des Landkreises Mühldorf zieht eine erste Bilanz über die Anliegen der Unternehmerschaft im Landkreis: Über 2000 Aufrufe der Unterseite „Coronavirus – Informationen für Unternehmen“ und knapp 200 persönliche Beratungsgespräche am Telefon zeigen, wie groß die Not vieler Klein- und Kleinstunternehmer derzeit ist, die die Hauptanrufergruppe ausmachen.

Die Hauptfragen konzentrieren sich dabei auf die Sicherung der Liquidität und Zahlungsfähigkeit, das Ausfüllen der Soforthilfeanträge und auf mögliche Informationsangebote.

In enger Zusammenarbeit mit dem Gewerbeamt können viele Unsicherheiten ausgeräumt werden, welche Betriebe geöffnet haben dürfen und welche nicht. So konnte einer Druckerei mit dem Verkauf von Presseartikeln und einem kleinen Café dahingehend geholfen werden, dass zumindest der für den Verkauf der Presseartikel erlaubte Bereich weitergeführt werden konnte. Ein Stoffladen konnte mithilfe der Beratung den Versandhandel erweitern.

Lage ist bei vielendramatisch

Gerade viele Klein- und Kleinstunternehmer haben nur geringe Liquiditätsreserven. Viele haben ihr gesamtes Personal in Kurzarbeit geschickt oder ganz freigestellt, die Lage ist bei einer großen Anzahl von Anrufern wirklich dramatisch.

Fixkosten, Mieten und Leasingraten laufen für die meisten weiter, die Auftragsbücher sind leer. Wie lange das manche Betriebe durchhalten, ist unklar.

„Wir können zuhören, in enger Zusammenarbeit mit dem Gewerbeamt, dem Gesundheitsamt, der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Handwerkskammer (HWK) Lösungen suchen, Ausfüllhilfe bei Anträgen geben und in unseren Netzwerken Unterstützung anbieten, dafür sind viele sehr dankbar“, ist das Resümee von Anita Landenhammer, Leiterin der Kreis- und Regionalentwicklung im Landkreis Mühldorf.

Das Team am Landratsamt Mühldorf steht betroffenen Unternehmen als Ansprechpartner unter Telefon 0 86 31/69 94 99 zur Verfügung.

Eine Übersicht über Soforthilfeprogramme und weitere Unterstützungsangebote werden auf der Website des Landratsamtes unter www.lra-mue.de fortwährend aktualisiert.

Kommentare