Landjugend unterstützt Nachbarschaftshilfe

Gabi Hartmetz organisiertmit ihrem Team die Ampfinger Nachbarschaftshilfe. Stettner

Ampfing –. Während dieser Tage ist sie mehr denn je gefragt – die Nachbarschaftshilfe, bei der Frauen und Männer ihre, auf eine helfende Hand angewiesene, Mitmenschen unterstützen.

Auch im Pfarrverband Ampfing wurde im letzten Jahr eine solche Hilfe durch Organisatorin Gabi Hartmetz gegründet. Über 35 Personen aus dem ganzen Pfarrverband stehen derzeit zur Verfügung und erledigen zum Beispiel Einkaufsfahrten für ihre Nachbarn.

Auch während der Corona-Pandemie helfen die Freiwilligen gerne. Derzeit, so Hartmetz, sei es jedoch ungewöhnlich ruhig. Sie ruft mögliche Helfer dazu auf, in Notzeiten zusammen zu helfen und sich auf das Wichtige zu besinnen und appelliert an Notbedürftige, dieses Angebot anzunehmen.

Für alle Bürger, die sich Unterstützung wünschen, steht Hartmetz mit ihrem Team von Montag bis Samstag zur Verfügung. „Wenn wir nicht helfen können, vermitteln wir weiter an andere Organisationen. Wir möchten die bereits bestehenden haupt- und ehrenamtlichen Dienste ergänzen – nicht ersetzen – und unsere Hilfe erfolgt schnell und ist kostenlos.“

Kontakt mit derAußernwelt meiden

Vor dem Coronavirus müssen sich vor allem ältere und vorerkrankte Menschen schützen. Kontakt mit der Außenwelt sollten die Risikogruppen meiden. Deshalb bietet jetzt neben der Nachbarschaftshilfe Ampfing auch die Katholische Landjugendbewegung eine Einkaufshilfe an.

Mobilität isthäufig einschränkt

Die jungen Helfer wollen in der jetzigen Phase jeden unterstützen, der in seiner Mobilität eingeschränkt ist oder zu einer Risikogruppe gehört und deshalb beim Einkauf oder beim Gang zur Apotheke auf die Hilfe anderer angewiesen ist.

Wer den kostenlosen Service in Anspruch nehmen möchte, kann von Montag bis Donnerstag zwischen 9 Uhr und 12 Uhr unter Telefon 01 76/83 57 03 12 oder Freitag und Samstag unter Telefon 01 76/95 89 00 08 anrufen und sich informieren oder Bestellungen aufgeben. Bei Bestellungen wird der Name und die Adresse erfragt und die genaue Bestellung entgegengenommen. Die Katholische Landjugendbewegung bittet darum, auch bei einer E-Mail-Bestellung an kljb-ampfing@gmx.de die Adresse, die Telefonnummer für eventuelle Rückfragen und die Bestellung anzugeben.

Die Einkäufe werden Dienstag und Freitag von 14 Uhr bis 17 Uhr ausgeliefert und sollen nur den Bedarf einer Woche beinhalten. Eingekauft wird regional. Die Übergabe und Bezahlung wird, soweit möglich, kontaktlos erfolgen.

Weitere Infos sind Montag bis Samstag unter Telefon 01 51/24 02 44 52 oder per E-Mail an kontakt@ampfinger-nachbarschaftshilfe.de bei Gabi Hartmetz und ihrem Team erhältlich. stn

Kommentare