Kunstprojekt in Asylheim

Fische und andere Meereslebewesen malte Stephanie Rothkäppel, Asylbeauftragte des Landratsamts Mühldorf, zusammen mit den Kindern der Unterkunft an die Wände.
+
Fische und andere Meereslebewesen malte Stephanie Rothkäppel, Asylbeauftragte des Landratsamts Mühldorf, zusammen mit den Kindern der Unterkunft an die Wände.

Mettenheim – Schon länger bestand der Wunsch, mehr Farbe an die weißen Wände der Mettenheimer Gemeinschaftsunterkunft zu bringen.

Im Rahmen allgemeiner Renovierungsmaßnahmen ergab sich nunmehr Gelegenheit, die Wände der Asylunterkunft künstlerisch zu gestalten.

Das kleine Kunstprojekt in der Unterkunft wurde mit Genehmigung der Regierung von Oberbayern, die die Gemeinschaftsunterkunft in Mettenheim verantwortet, auf die Beine gestellt. Umgesetzt wurde das von der Unterkunftsleitung, dem Asylhelferkreis sowie der Asylbeauftragten des Landratsamtes Mühldorf initiierte Projekt gemeinsam mit den Bewohnern der Unterkunft.

Die Begeisterung insbesondere der Kinder für das Projekt war und ist groß. Zweimal die Woche trafen sie sich, um bald ein vorzeigbares Ergebnis zu präsentieren. Der Helferkreis und die Regierung von Oberbayern finanzierten die notwendigen Materialien.

Ein aus dem Jemen stammender Bewohner gestaltete mit einer besonderen Technik, welche er aus seiner Heimat mitgebracht hatte, den Eingangsbereich. Im Waschbereich des Obergeschosses malte die Asylbeauftragte des Landratsamtes Mühldorf, Stephanie Rothkäppel, zusammen mit den Kindern der Unterkunft im Alter von sechs bis zwölf Jahren zahlreiche bunte Fische und andere Wasserlebewesen an die Wände.

Noch sind nicht alle Ideen umgesetzt. Aufgrund der positiven Resonanz ist geplant, demnächst auch den Pfau auf die Wand zu bringen, den Helferkreismitglied Renè Menjivar-Köhler bereits im Kochbuch „Komm, sei mein Gast“ verewigt hat. Das Buch ist vor zwei Jahren als Gemeinschaftswerk der im Landkreis ansässigen Flüchtlinge und engagierter ehrenamtlicher Betreuer entstanden. Aus den Federn des Pfaus sollen Flaggen werden, die auf die verschiedenen Heimatländer, der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft, verweisen.

Auch für die Küche ist noch ein künstlerischer „Anstrich“ geplant. pea

Fische und andere Meereslebewesen malte Stephanie Rothkäppel, Asylbeauftragte des Landratsamts Mühldorf, zusammen mit den Kindern der Unterkunft an die Wände.

Kommentare