Christine Prayon, die Deutsche Kleinkunstpreisträgerin 2012, im Haus der Kultur

Wie das Wetter gestern wird

Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösen-Karriere wendet sich Christine Prayon nun den Enthüllungen zu - zu erleben am 16. Januar im Haus der Kultur. Foto re
+
Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösen-Karriere wendet sich Christine Prayon nun den Enthüllungen zu - zu erleben am 16. Januar im Haus der Kultur. Foto re

Das letzte Jahr war überaus erfolgreich für Christine Prayon: Sie bekam den Deutschen Kabarettpreis, den Deutschen Kleinkunstpreis und den Prix Pantheon und sahnte damit die wichtigsten Preise in Deutschland ab, die für Kabarett und Comedy vergeben werden. Nun schickt sich Christine Prayon auch an, auch Bayern zu erobern und gastiert am Mittwoch, 16. Januar, mit ihrem Solo-Programm "Die Diplom-Animateuse" um 20 Uhr im Haus der Kultur in Waldkraiburg.

Die "Diplom-Animateuse" ist dabei keine gemeine Animatöse. Sie ist eine Animatöse mit Diplom. Und das gibt es selten. So passt dieser Abend in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit. Christine Prayon wird einige Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen. Und sie wird sich mal wieder nicht festlegen, ob es sich hier um Kabarett, Comedy oder eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösen-Karriere wendet sich Christine Prayon nun den Enthüllungen zu. Sie verrät endlich, wer sie wirklich ist, welche seltene Krankheit sie hat. Ob es den deutschen Humor gibt und wenn ja, warum nicht. Wir erfahren die ganze Wahrheit über Jack Michaelson und die Große Deutsche Revolution. Wie Madame Sarkozy bei einem Lachanfall aussieht, wie das Wetter gestern wird und was Prayons Eltern und ihre Katze zu all dem sagen.

Kartenvorverkauf im Haus der Kultur unter Telefon 08638/959312. re

Kommentare