"Ensemble FisFüz" und der Klarinettist Gianluigi Trovesi spielen im Haberkasten

Verbindung von Orient und Okzident

Mit dem "Ensemble FisFüz" und Gianluigi Trovesi treffen Musiker aus zwei Generationen zusammen. Foto re
+
Mit dem "Ensemble FisFüz" und Gianluigi Trovesi treffen Musiker aus zwei Generationen zusammen. Foto re

Wenn sich Musik des Orients und volkstümliche Melodien aus Italien verbinden, beides mit jazzigem Drive untermalt wird, entsteht ein faszinierender, neuer Sound. Und wenn der italienische Klarinettenvirtuose Gianluigi Trovesi gemeinsam mit dem "Ensemble FisFüz" auf der Bühne steht, wird das Publikum stets begeistert mitgerissen. Seit drei Jahren geben FisFüz und Trovesi gemeinsam Konzerte, am Freitag, 25. Januar, sind sie im Mühldorfer Haberkasten zu Gast.

Der Reiz dieses Quartetts liegt nicht nur in der musikalischen Verbindung von Orient und Okzident, nicht nur in dem weiten musikalischen Feld von traditionell anmutenden Stücken aus der Türkei oder Italien, aus Einflüssen jüdischer Musik oder dem Swingfeuer von Benny Goodman: Mit dem "ensemble Fisfüz" und Trovesi treffen Musiker aus zwei Generationen zusammen, die über ein hohes Maß an Erfahrung verfügen. Der 68-jährige Gianluigi Trovesi aus Bergamo zählt zu den profiliertesten Klarinettisten weltweit. Er kombiniert Jazzmusik und E-Musik mit Volksliedern aus seiner Heimat. Das Ensemble "FisFüz" begeistert seit 15 Jahren das Weltmusikpublikum. Die Klarinettistin Annette Maye, der Ud- und Gitarrenspieler Gürkan Balkan und Perkussionist Murat Coskun spielen eine musikalische Mixtur, die vom Balkan bis nach Andalusien reicht.

Karten gibt es im Kulturbüro der Stadt Mühldorf unter Telefon 08631/612227. re

Kommentare