Das Open-Air-Festival "BockAmInn" meldet ausverkauft - und soll eine Fortsetzung erleben

Töging im Tanzfieber

Heizte kräftig ein: DJ "Michal Zietara". Foto scs
+
Heizte kräftig ein: DJ "Michal Zietara". Foto scs

Einen Tag und eine Nacht war Töging im Tanzfieber: Hunderte Elektrofans machten das "BockAmInn Snowplay Open Air Festival" hinter den Clubs "Magazin" und "Silo" zu einem Erlebnis.

Schon vor Beginn des Festivals waren fast alle Tagestickets vergriffen. Empfangen wurden die Gäste auf der Hauptbühne mit der Housemusic von "Sebo Kman", einem DJ des Elektrolabels "IchHabBock" aus Burghausen. Ab 17 Uhr übernahm "Michal Zietara" aus Berlin die Turntables und heizte der tanzenden Menge kräftig ein. Nach Einbruch der Dunkelheit donnerten die Electro- und Housebeats von "Ante Perry" aus Dortmund über das Festivalgelände, bis ab 20 Uhr der Höhepunkt auf dem Programm stand: "Klangkarussell" aus Österreich. Spätestens bei ihrem Hit "Sonnentanz" gab es für die tobende Menge kein Halten mehr, trotz der mittlerweile kalten Temperaturen strahlte die Symbiose aus Künstler und Fans eine Hitze aus, die selbst die verfrorensten Festivalbesucher wärmte.

Wem es dennoch zu kalt war, der feierte einfach in den Clubs "Magazin" und "Silo1" weiter. Im "Magazin" sorgten "Liebling Kreutzberg" und danach "KRL" und "Medlar" für gebührende Feierlaune, im "Silo1" waren es "Benjamin Popp", "Monte" und "Art-Re You". Auch die Malerwerkstatt, am Nachmittag noch Wärmestätte für kalte Hände und Füße, wurde in einen Electro-Club umfunktioniert. "Togn", "Sebo Kman", "Alex Bayer" und "Bourbons" vertrieben endgültig die kalten Temperaturen und hüllten die Räumlichkeit und ihre Besucher in feinste Elektro- und Housebeats.

Auch die Veranstalter um Manuel Stockinger waren rundum zufrieden. Ein großes Lob sprach er seinem Team aus, das für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatte. Aufgrund des Erfolgs sei eine Wiederholung im nächsten Winter mehr als nur denkbar, jedoch wollen sich die Organisatoren detaillierte Planungen noch offen lassen: "Genaueres wird sich noch ergeben", sagte Manuel Stockinger. "Aber noch sind wir überwältigt von dem unvergesslichen Tag."

Kommentare