Shakespeare mal anders

Eggenfelden – Das Theater „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ feiert am Freitag, 4. Oktober, Premiere.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und findet im Studio in Eggenfelden statt. Am Donnerstag, 24. Oktober, wechseln sie ins Große Haus. Es handelt sich nicht um ein einzelnes Shakespeare-Stück, wie der Titel schon verrät. Adam Long, Daniel Singer, Jess Winfield haben sich in den 1980er-Jahren einen anderen Umgang mit dem Shakespeare-Stoff überlegt. Denn es wird gar nicht so ehrwürdig, wie man denken möchte – sondern lustig, wie Regisseurin Caroline Richards verrät: „Die Komik ist zugänglich, schräg und absurd. Wer Monty Python kennt und mag, wird sich köstlich amüsieren.“ Richards nimmt vorweg: „Das Stück passt in keine Schublade. Es ist schon speziell. Die Schauspieler haben ihre eigenen Namen, sind sie selbst: Reinhold, Markus, Martin“. Ganz im Sinne Shakespeares.

Kommentare