Prähofer in Australien

Oelmaier
+
Oelmaier

2015 haben meine Frau und ich Herrn Werner Koller, einen langjährigen Freund, in seiner neuen Heimat in Brisbane, wo er seit mehr als 30 Jahren lebt, besucht.

Es war ein kurzer Besuch, da wir nur auf der Durchreise waren, dennoch hat uns Herr Koller sein Wohnhaus am Rande der Stadt gezeigt. Unmittelbar hinter dem Eingang befand sich ein Vorraum zu seinem Büro. Dort fielen mir sofort drei Werbeplakate auf, die nach meiner Ansicht aussahen, wie von Hans Prähofer gemacht. Da mir das aber nahezu unmöglich erschien, traute ich mich nicht zu fragen, sondern sagte zu Werner, daß die Bilder aussähen, als ob sie Hans Prähofer gemalt hätte.

Darauf meinte Werner, das sie nicht nur so aussähen, sondern tatsächlich von Hans Prähofer seien. Er erzählte mir darauf hin die Geschichte, wie die Bilder entstanden seien und wie sie nach Brisbane kamen: sein Vater, der ehemalige Inhaber der Firma Koller Eisenwaren war ein Freund von Hans Prähofer und hat ihm in den für einen Künstler schlechten Nachkriegsjahren den Auftrag zur Fertigung von Plakaten für seine Firma erteilt um ihn damit finanziell etwas zu unterstützen. So seien die Bilder entstanden und nach Brisbane seien sie als Erinnerungsstücke an das Unternehmen seines Vaters, das auch er noch einige Jahre vor seiner Auswanderung geführt habe, gekommen.

Ich habe ihm erzählt, dass die Stadt Mühldorf ein Haus nach Hans Prähofer benannt hat und dass dort ganz sicher ein schöner Platz für diese Erinnerungsbilder aus der frühen Schaffensperiode von Hans Prähofer wäre.

Diese Idee griff Werner sofort auf und ein Jahr später brachte er sie nach Mühldorf, wo er sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Stadt zur Ausstellung im Prähoferhaus schenkte. Dort können sie nun zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Von Max Oelmaier,

ehemaliger Stadtrat

Kommentare