Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Maler Hans Torwesten stellt aus

Öl- und Aquarellbilder im Waldkraiburger „Haus der Kultur“ bestaunen

Die hügelige Landschaft Italiens gehört genauso zum Repertoire des Malers wie die bayerische Kulisse.
+
Die hügelige Landschaft Italiens gehört genauso zum Repertoire des Malers wie die bayerische Kulisse.

Der Chiemgauer Maler Hans Torwesten stellt von Donnerstag, 19. Mai, bis Samstag, 4. Juni, in der Studiogalerie des „Haus der Kultur“ in Waldkraiburg seine Ölbilder und Aquarelle aus.

Waldkraiburg – Der 1944 in Eisenärzt geborene Künstler erlernte sein malerisches Handwerk an der Kunstakademie Wien. Nach vielen Lebensstationen, unter anderem in Tirol, London, und München, lebt und arbeitet er nun seit vielen Jahren im Chiemgau.

Der Schwerpunkt der Ausstellung sind Landschaftsbilder aus der bayrischen Region und aus südlichen Gefilden – hier vor allem vom Gardasee, der Toskana, den Marken und Istrien. Die eher luftige Art der Aquarelle kontrastiert mit den satten und warmen Farben der Ölbilder. Auch Figurales mischt sich in die Landschaften – und hier und da ist auch Abstrakt-Surreales zu entdecken. In zahlreichen Veröffentlichungen hat sich der Künstler auch mit dem spirituellen Ost-West-Dialog auseinandergesetzt.

Weitere Kulturberichte aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Die Ausstellung ist donnerstags bis sonntags, von 14 bis 17 Uhr, geöffnet. An zwei Sonntagen, dem 22. und 29. Mai, ist der Künstler auch anwesend. re/EW

Mehr zum Thema

Kommentare