Ein Mix aus Kuba und von den Kapverden

Eine spritzige Melange aus kapverdischer und kubanischer Musik verspricht das Sextett „CaboCuba Jazz“, das am Donnerstag, 6. Februar, im Waldkraiburger Haus der Kultur gastiert. Eric Van Nieuwland
+
Eine spritzige Melange aus kapverdischer und kubanischer Musik verspricht das Sextett „CaboCuba Jazz“, das am Donnerstag, 6. Februar, im Waldkraiburger Haus der Kultur gastiert. Eric Van Nieuwland

Waldkraiburg – Die Kapverden sind melancholisch, verträumt und leben den Blues, der dort „Morna“ heißt.

Kuba, das ist pulsierendes, swingendes Leben, das sich in Rumba oder Salsa entlädt. Bringt man beide kreolisch geprägten Kulturen zusammen, entsteht eine exotische Verschmelzung, die in Herz und Beine geht. „CaboCuba Jazz“, das Sextett um Nils Fischer (Percussion) mit Poliana Vieira (Gesang), Carlos Matos (Piano), Yerman Aponte (Bass), Amando Vidal (Schlagzeug) und Pablo Martinez (Posaune) spielt mit diesen beiden Stilen.

Am Donnerstag, 6. Februar, spielt „CaboCuba Jazz“ um 20 Uhr im Haus der Kultur. Karten gibt es im Vorverkauf im Haus der Kultur, Telefon 0 86 38/95 93 12, oder im Haus des Buches sowie an der Abendkasse.

Kommentare