Heinrich Wimmer spielt Bach, Kindermann und Capocci

Erharting – Zum Orgelkonzert in die Pfarrkirche kommt Heinrich Wimmer.

Der Organist aus Burghausen spielt am Freitag, 24. Januar, 19 Uhr, in St. Peter und Paul in Erharting. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Erasmus Kindermann, Johann Sebastian Bach, Filippo Capocci und Heinrich von Herzogenberg. Organist Wimmer aus Burghausen absolvierte seine kirchenmusikalischen Studien zunächst an der Fachakademie für Katholische Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg. Weiterführende Studien im Hauptfach Orgel betrieb er anschließend bei Professor Klemens Schnorr an der Staatlichen Hochschule für Musik in München, die er 1989 mit der Künstlerischen Staatsprüfung (Konzertdiplom) und 1991 mit dem Meisterklassendiplom absolvierte. Ab seinem 14. Lebensjahr wirkte Heinrich Wimmer als Organist an den verschiedenen Kirchen seiner Heimatstadt Altötting. 1985 wurde er Organist an der Stadtpfarrkirche St. Jacob zu Burghausen/Salzach und 2014 auch an der Klosterkirche Raitenhaslach und an der Wallfahrtskirche Marienberg mit ihrer historischen Bayr-Orgel von 1769. Seit 2015 ist er auch als Regionalkantor in der Diözese Passau tätig. Konzerte gab er in vielen deutschen Städten und Ländern Europas. Über 150 Orgelkompositionen seines ehemaligen Lehrers Oskar Sigmund, aber auch anderer zeitgenössischer Komponisten hat Heinrich Wimmer bei internationalen Festivals uraufgeführt. re

Kommentare