„La Gioia“ singt „Dido und Aeneas“

„La Gioia“ bringt Purcells Dido und Aeneas zur Aufführung. sTettner

Zangberg – Das Ensemble La Gioia bringt eine für Frauenchor arrangierte Fassung zur Aufführung „Dido und Aeneas“ ist ungeachtet ihrer Kürze Purcells einzige Oper im eigentlichen Sinne und für einen gemischten Chor geschrieben.

Das Ensemble La Gioia unter der Leitung von Sigrid Weigl wird zusammen mit dem Ensemble „Da chiesa e camera“, der Tanzgruppe „Katalu“ aus Waldkraiburg und Gesangssolisten eine eigens für Frauenchor arrangierte szenische Fassung dieser Oper zu Gehör bringen.

Die Musik, voller Dramatik und lyrischer Empfindungen, macht dieses frühe Operndokument zu einem abwechslungsreichen Meisterwerk: Den tiefempfundenen Arien Didos stehen einfache Lieder, grotesk-höhnende Gesänge der Hexen, volkstümliche Matrosenlieder und virtuos-gefällige Tänze gegenüber. Der Inhalt der Oper – die tragische Liebe der beiden Protagonisten – geht auf die von Vergil im vierten Buch seiner „Aeneis“ dargestellten Vorgänge zurück, die zur Gründung Roms führten. Aeneas gelangt nach dem Untergang Trojas auf seinen Irrfahrten nach Karthago, wo Dido nach der Ermordung ihres Mannes Herrscherin ist. Beide entbrennen in leidenschaftlicher Liebe füreinander. Aeneas verlässt jedoch Karthago auf göttlichen Befehl, um in Italien ein neues Reich zu gründen, worauf sich die verzweifelte Dido tötet.

Die Aufführungen finden am Samstag, 23. November um 19.30 Uhr im Guten Hirten in Altötting und am Sonntag, 24. November um 17 Uhr im Ahnensaal des Klosters Zangberg statt. Karten im Internet unter www.innsalzach-ticket.de stn

Kommentare