Fünftes Sternecker Kabarettbrettl

Buchbach – Zum fünften Mal findet das Kabarettbrettl im Gasthaus Stoiber in Sterneck statt.

Am Samstag, 23. November, um 20 Uhr hat Veranstalter Alexander Bachmeier mit den Kabarettisten Sara Brandhuber, Uwe Rebhan, Barbari Bavarii und Chris & Tina Baumer gleich fünf Künstler eingeladen.

Die Künstlerdes Abends

In ihren Texten beweist Sara Brandhuber, dass sie zu Recht mit dem bayerischen Dialektpreis ausgezeichnet worden ist. Sie überzeugt mit selbst geschriebenen Liedern und Geschichten.

Ihr Programm „I war des fei ned“ mit dem sie unter anderen den St. Prosper Kabarettpreis sowie den zweiten Platz beim Münchner Kleinkunstpreis ComOly erreicht hat, ist ein Streifzug durch ihr Leben, ihre Kindheit in der bayerischen Provinz und das Mutter sein.

Seit gut vier Jahren findet man Uwe Rebhan regelmäßig auf den Bühnen in und um München. In seinen Liedern geht es um Alltagssituationen: Die verschiedenen Wege zur Traumfigur, der Einzug eines neuen Küchengeräts, das Kindheitsidol und das Geheimnis einer glücklichen Ehe. Mal lustig, mal zynisch, mal traurig aber nie politisch!

Barbari Bavarii sind drei junge Superhelden, die dafür kämpfen, dass die Welt mehr lacht! Ihre Waffen sind diverse Instrumente, ihre Projektile selbstgeschriebene Comedy-Lieder. Mit oberpfälzer Charme haben sie der schlechten Laune den Kampf angesagt.

Seit den beiden Programmen „Mensch, gibt’s denn des?“ und „Wou fahlt’s denn?“ sind sie ein echter Geheimtipp der bairischen Comedy-Szene. Jetzt sind sie zurück, mit ihrem neuen Programm mit dem Titel „Sepp, der Durchschnittsdepp“!

Ein Kabarettabend mit Chris & Tina Baumer, das ist ein Abend voller Lebenslust und Lebensfrust. Zwei Frauen zwischen Facebook, Smartphone Apps, Foodsharing, Flüchtlingspolitik, Tradition, alten und neuen Werten halten der modernen Gesellschaft mit all ihren Unsinnigkeiten den Spiegel vor. Zielsicher, kritisch und sarkastisch, aber immer mit dem gewissen humoristischen Augenzwinkern, nehmen Chris & Tina den täglich praktizierten menschlichen Wahn- und Unsinn auf die Schippe.

Karten gibt es im Internet unter www.inn-salzach-ticket.de und an der Abendkasse.

Kommentare