Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Mehr als nur Bum-Bum-Tschak“

Double Drums liefert außergewöhnliche Percussion-Show in Waldkraiburg

Alexander Glöggler (links) und Philipp Jungk studierten klassische Perkussion an der Hochschule für Musik und Theater München.
+
Alexander Glöggler (links) und Philipp Jungk studierten klassische Perkussion an der Hochschule für Musik und Theater München.

Alexander Glöggler und Philipp Jungk studierten klassische Percussion an der a Hochschule für Musik und Theater München. An dem Programm und den Instrumenten von Double Drums ist jedoch gar nichts klassisch.

Waldkraiburg – Der Einsatz von Schlagzeug, Trommeln und Marimbas ist bei Shows mit Fokus auf Percussion und Rhythmus keine Seltenheit. Dass aber der Einkauf im Baumarkt einen geradezu abenteuerlichen Groove hervorbringen kann, fasziniert selbst Kenner. Der musikalische Witz und die Fantasie von Double Drums sind grenzenlos. Alexander Glöggler und Philipp Jungk schaffen atemberaubende Klangerlebnisse voller Überraschungen – Ende Juli auch im Innenhof des Hauses der Kultur in Waldkraiburg.

„Mehr als nur Bum-Bum-Tschak“, schreibt die Süddeutsche Zeitung über das mehrfach preisgekrönte Percussion-Duo. Und tatsächlich ist ein Abend mit Double Drums kurzweilig, spannend und immer wieder überraschend. Die beiden Multi-Percussionisten zaubern auf einer Bühne voll mit Trommeln, Mülltonnen, Glockenspiel, Marimba, Kartons und Töpfen ein Gesamtkunstwerk.

Weitere Kulturberichte aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Mit perfekten Choreografien mit leuchtenden Sticks, faszinierender Sound-Loops und einer humorvollen Luftschlagzeug-Einlage reißen die beiden Meisterklassen-Schlagzeuger ihr Publikum, egal welchen Alters, immer wieder aufs Neue mit – auch dann, wenn sie bekannte Melodien in ein ganz anderes Gewand packen. In ihren Händen wird alles zu Musik und in der Interaktion sogar die Zuhörer zum Instrument.

Darüber hinaus ist es die Spielfreude, die Glöggler und Jungk auf der Bühne versprühen, die den Funken sofort überspringen lässt und den Abend zu einer bunten „Beat Rhapsody“ aus Spaß, Energie, Klassik, Groove, Anspruch und Unterhaltung werden lässt.

Das Konzert findet am Freitag, 29. Juli, um 21 Uhr, statt. Bei schlechtem Wetter wird es in den Großen Saal des Hauses der Kultur verlegt.

Mehr zum Thema