+++ Eilmeldung +++

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Energiekrise

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Die Bundesregierung will einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz auf Gas verlangen. Hintergrund ist …
Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Haberkasten wird gerockt

Die Chiemgauer Band Django 3000 begeistert das Publikum mit ihrem neuen Album „Alibabo“

Die bayerischen Gypsies heizen ein (von links): Geiger Florian Starflinger, Bassist Korbinian Kugler, Sänger und Gitarrist Kamil Müller und Schlagzeuger Jojo Vogt.
+
Die bayerischen Gypsies heizen ein (von links): Geiger Florian Starflinger, Bassist Korbinian Kugler, Sänger und Gitarrist Kamil Müller und Schlagzeuger Jojo Vogt.
  • VonSonja Hoffmann
    schließen

Die Chiemgauer Band Django 3000 regte rund 400 Menschen zum Tanzen an. Mit welcher Musikrichtung sie dabei punkteten, erfahren Sie hier.

Mühldorf – Das Sommerfestival in Mühldorf hatte am vergangenen Freitag ein echtes „Schmankerl“ parat. Die bayerischen Folkrocker von Django 3000 brachten den Innenhof des Haberkastens zum Schwitzen. Rund 400 Leute tanzten, sangen und jubelten begeistert mit.

Stillzuhalten ist bei ihren schnellen, zappligen Rhythmen fast unmöglich. Die Musik von Geiger und Stilgeber der Band, Florian Starflinger, Sänger und Gitarrist Kamil Müller, Bassist Korbinian Kugler und Schlagzeuger Jojo Vogt lebt von ihren mitreißenden „Beats“, den eingängigen Textzeilen und den Geigenklängen. Sie verleihen vielen Songs den „Balkan-Sound“, der vor allem von der Geigenmusik geprägt ist. Auch der Sprechgesang unterstreicht die „Gypsy-Tradition“.

Die raue Stimme, mit der Müller die bayerischen Texte singt, passt in die Lagerfeuerszenerie, in die sie ihren Stil häufig setzen. Ein deutlich wahrnehmbarer Bass und Percussion verleihen den Songs Klangtiefe und regen zum Tanzen an. Die Melodien und Geschichten sind ein Sammelsurium aus ihren Erfahrungen auf der ganzen Welt. Die Musik ist somit ein wilder Mix aus Tradition und Innovation.

Haben richtig Spaß: Florian Starflinger, hier mal an der Gitarre und Sänger Kamil Müller.

Weitere Kulturberichte aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Live spielten die vier Musiker aus dem Chiemgau viele ihrer schnelleneren Songs. Vor allem präsentierten sie aber Lieder von ihrem neuen Album „Alibabo“. Das Album beinhaltet viele ruhigere Instrumentalstücke. Auf dem Konzert im Haberkasten durften auch Klassiker wie ihr bekanntester Hit „Heidi“ oder „Wuide Weide Welt“ nicht fehlen. Dem mitrockenden Publikum gefiel es: Von Schulkindern mit Gehörschutz bis zum Rentenalter waren alle Altersgruppen vertreten. Bei bestem Sommerwetter klang der Konzert-Abend in Mühldorf aus. sh

Kommentare