Annette Heidrich

+

Annette Heidrich, 46 Jahre, verheiratet, vier Kinder im Alter von neun, elf, 17 und 22 Jahren, selbstständig, Inhaberin einer privaten Kinderbetreuung, wohnhaft in Burgkirchen:

"Ich bin aufgewachsen in Dinslaken (NRW) und war bis 2004 im elterlichen Betrieb tätig. 2004 zog ich nach abgeschlossenem Studium zur Diplom Betriebswirtin (VWA) nach Burgkirchen. Dort baute ich mir eine private Kinderbetreuung auf. Durch meine Tätigkeit als Kinderbetreuerin bin ich mit den täglichen Sorgen und Nöten der Mitmenschen vertraut. Deshalb ist mir der persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig. Die aktive Mitgestaltung unserer Zukunft ist für mich eine bedeutende Aufgabe. Meine Stärken sind die Entwicklung innovativer Ideen, auch mal quer denken können und so den Gestaltungsmöglichkeiten des Bundestages für die Familien, für unsere Region auszuschöpfen. Im Deutschen Bundestag möchte ich mich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gutes Leben auch im Alter, neue Akzente in der Bildung und Stärkung der Infrastruktur in unserer Region einsetzen. Besonders wichtig ist mir die Freiheit in der Lebensgestaltung. Freie Entscheidung der Menschen ist ein wertvolles Gut. Sie darf aber nicht auf Kosten anderer verantwortungslos missbraucht werden. Gerechtigkeit und Chancengleichheit insbesondere für Kinder, ist für mich die Grundlage einer an menschlichen Werten orientierten Zukunft."

∗ Wem würden Sie gerne drei Wünsche erfüllen und welche Wünsche sind das?

Unseren Schülern: 1. kein Übertrittsstress mehr, 2. individuelles fördern, 3. garantierter Schulabschluss.

∗ Ihr Lieblingsort im Landkreis. Warum?

Die Alzauen sind ein tolles Naherholungsgebiet direkt vor meiner Haustür und wir gehen dort oft spazieren, radfahren und auch baden.

∗ Welche CD würden Sie nicht verkaufen?

CD's mit rechstradikalem Inhalt, weil dies so menschenverachtend ist.

∗ Was soll man Ihnen einmal nachsagen?

Mut und Ehrlichkeit.

∗ Wer sind für Sie die wichtigsten drei Menschen in Ihrem Leben?

Meine Familie, und meine Freunde. Das kann ich nicht auf drei Menschen reduzieren.

Kommentare