Liste "Wir für Haag" tritt bei der Kommunalwahl 2020 mit acht Bewerbern an

Frischen Wind will Herbert Zeilinger in den nächsten Gemeinderat in Haag bringen. Seine Gruppierung „Wir für Haag“ (WfH) stellte die Kandidatenliste auf und schrieb sich als Motto konstruktive Zusammenarbeit auf die Fahnen.

Haag – Vor sechs Jahren hatte Herbert Zeilinger die „Wir für Haag“ (WfH) ins Leben gerufen. Nun tritt er zum zweiten Mal an und schickt mit acht Kandidaten eine „kleine, feine Gruppe“ ins Rennen. Sie sei bunt gemischt, so Zeilinger zur Versammlung im Weißbräu-Stüberl, und setze sich aus Jungen wie Erfahrenen zusammen. Generell sei es gar nicht mehr so einfach, Interessenten für die Gemeinderatsarbeit zu finden. Dabei handle es sich jedoch um eine sehr wichtige Aufgabe.

Auf die formelle Abwicklung der Wahlen achtete Wahlleiter Manuel Scheyerl. Zweiter Spitzenkandidat der Liste wurde nach Zeilinger Benedikt Schätz. Die Meinung von jungen Leuten solle im Gemeinderat besser vertreten sein, betonte er. Zu der anstehenden Neugestaltung des Ortskerns solle auch die Jugend gefragt werden. Wichtig für ihn sei die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Haag, auch in Form von Wohngemeinschaften. Eine Verbesserung benötige die Infrastruktur.

Bezahlbarer Wohnraum und Baugebiete für Haag

Karin Lipp, geborene Haagerin mit kleiner Firma in Haag und Wohnort in Winden, ist vor allem durch ihren langjährigen Einsatz für die Garden der Faschingsgemeinschaft (FaGeHa) bekannt geworden. Sie kündigte an, ihr „Möglichstes für Haag“ zu geben. Über die Ruhe, die vor Ort noch in Winden und Oberndorf herrsche, freute sich Petra Reimann. Sie möchte die Ortsteile von Haag besser berücksichtigt finden. Aufzubauen gelte es für Haag den Tourismus.

Bezahlbaren Wohnraum und Baugebiete will Thomas Herrmann fördern. Zu optimieren sei die Praxis des Haager Gemeinderats, wie er sie aus seiner Sicht erfahren habe: „Da ist wenig Zusammenarbeit, es dauert ewig, bis was rauskommt.“ Christopher Laudenbach ist vom Angebot für Kinder in Haag begeistert. Das sei als Leistung der Gemeinde zu loben. Im Gegenzug wolle er sich nun auch für die Gemeindepolitik einsetzen.

Alexander Stein, Fußballer in Oberndorf, sieht einen Nachholbedarf bei der Jugend: „Die Jungen müssen sich engagieren.“ Neubürger Thomas Elsner will seine Ideen als Geschäftsmann für Haag einbringen.

Kritik an den Umfangsformen der vergangenen Jahre

„Frischen Wind“ verspricht sich WfH-Chef Herbert Zeilinger von dieser Mannschaft für den neuen Gemeinderat. Da häufig die selben Themen von Gruppierungen wie Parteien aufgegriffen würden, erachte er vor allem die Zusammenarbeit als wichtig. Zu bedauern sei, dass sich die letzten Jahre die Gemeinderäte nicht an die vereinbarten Umgangsregeln gehalten hätten.

Kritik ließ Zeilinger auch in der Bilanz sechsjähriger Gemeindepolitik für alle Fraktionen durchklingen: „Für meinen Geschmack ist die letzten sechs Jahre zu wenig passiert. Der Gemeinderat ist oft unproduktiv.“ Um voranzukommen, gelte es auch Kompromisse einzugehen.

Zeilingers abschließender Dank galt dem ausscheidenden Gemeinderat der Liste „Wir für Haag“, Konrad Lipp: „Die Zusammenarbeit war immer konstruktiv“, würdigte der Vorsitzende Lipps Arbeit.

Die Kandidaten von "Wir für Haag" bei der Kommunalwahl 2020

1. Herbert Zeilinger, 58, Vertrieb im Außendienst; 2. Benedikt Schätz, 24, Wirtschaftsingenieur; 3. Karin Lipp, 54, selbstständige Kauffrau; 4. Petra Reimann, 54, Büroangestellte; 5. Thomas Herrmann, 57, Montageleiter; 6. Christopher Laudenbach, 29, Chemieingenieur; 7. Alexander Stein, 23, Milchtechnologe; 8. Thomas Elsner, 54, Kaufmann.

Kommentare