WGR Rechtmehring stellt Liste und Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 auf

Mit 87 Prozent zum WGR-Bürgermeisterkandidat gewählt: der amtierende Bürgermeister Sebastian Linner. Manzinger

89 Wahlberechtigte waren der Einladung der Wählergemeinschaft Rechtmehring (WGR) zum Kirchenwirt gefolgt.

Rechtmehring – Die WGR ist nach bisherigem Kenntnisstand die einzige Liste, die sich wie schon in den Vorperioden für die Gemeinderatswahlen bildet. Sie ist nach eigenen Angaben „eine freie Liste ohne jegliche Parteiennähe“.

Versammlungsleiter Gerhard Bauer warb um Kandidaten für den künftigen Gemeinderat. Insgesamt 17 Personen stellten sich dann zur Verfügung, davon vier Mitglieder aus dem bisherigen Gemeinderat.

Acht bisherige Räte stellten sich somit nicht mehr zur Verfügung.

Ins Rennen um das Bürgermeisteramt wird als einziger Kandidat der amtierende Bürgermeister Sebastian Linner geschickt, der mit 87 Prozent der Stimmen gewählt wurde. Er sieht damit einer vierten Amtsperiode entgegen, nachdem bisher in Rechtmehring kein weiterer Kandidat bekannt ist. fxm

Die Kandidaten der WGR Rechtmehring für die Kommunalwahl 2020

1. Johann Bernhard, 66, Elektroingenieur; 2. Franz Linner, 45, Diplomkaufmann; 3. Irmgard Daumoser, 46, Industriekauffrau; 4. Anton Hanslmeier, 54, Unternehmer; 5. Klement Manzinger, 52, Schreinermeister; 6. Peter Vorderwestner, 60, Werkzeugmacher; 7. Bartholomäus Haunolder junior, 26, Landwirt und Elektriker; 8. Christine Empl, 49, Verwaltungsfachwirtin; 9. Helmut Mittermaier, 40, Berufsschullehrer; 10. Siegfried Fischer, 51, Elektroplaner; 11. Ignaz Gerlmaier, 38, Landwirt; 12. Manfred Rappolder, 46, Leiter Instandhaltung; 13. Susanne Spaett, 46, Lernberaterin; 14. Alexander Grundei, 36, Geschäftsführer; 15. Thomas Bauer, 51, Schreinermeister; 16. Thomas Spiegelmeier, 48, Diplomkaufmann; 17. Klaus Madersbacher, 46, Unternehmer.

Kommentare