Klinikfusion Mühldorf - Altötting: Noch immer keine Einigung

Baustelle Klinikfusion:Noch immer haben die Verantwortlichen der Krankenhäuser in Mühldorf und Altötting keinen Kompromiss gefunden. honervogt
+
Baustelle Klinikfusion:Noch immer haben die Verantwortlichen der Krankenhäuser in Mühldorf und Altötting keinen Kompromiss gefunden. honervogt

Das medizinische Konzept für die fusionierten Kliniken Mühldorf und Altötting ist noch immer offen. Über den Fortgang der Gespräche wird nur wenig bekannt.

Mühldorf – Auch nach einem neuerlichen Treffen der Arbeitsgruppe zum medizinischen Konzept der Kreiskliniken nach einer Fusion gibt es keine Einigung. Das sagte Mühldorfs Klinikengeschäftsführer Ulrich Hornstein gestern auf Anfrage. Nach seinen Angaben hat sich die Arbeitsgruppe mit Vertretern aus Mühldorf und Altötting wie angekündigt am Samstag getroffen, über die Inhalte des Treffens sei Stillschweigen vereinbart worden. Hornstein sagte nur: „Es gibt noch keine vollständige Einigung.“ Landrat Georg Huber betonte, es gebe „keinen Streit, aber ein paar Dinge müssten noch geregelt werden“. Er geht davon aus, dass beim nächsten Treffen am kommenden Samstag eine Einiggung erzielt werden kann.

Die Zeit für eine Einigung drängt, denn nach dem ursprünglichen Fahrplan sollten die Kreistage spätestens im November über die Fusion entscheiden, die noch immer für den 1. Januar geplant ist. Die erste Informationsveranstaltung für die Kreisgremien ist auf den 7. November angesetzt.

In den vergangenen Wochen hatten Vertreter der Klinik Altötting die vorläufigen Planungen für die künftige medizinische Ausrichtung eines gemeinsamen Unternehmens infrage gestellt – nach Ansicht der Vertreter aus Mühldorf zulasten der Kliniken Mühldorf. hon

Kommentare