Ein kleiner Schritt zurück zur Normalität

Mühldor. f .

Ab Dienstag, 2. Juni, sind Kfz-Zulassungen auch wieder im Nachbarlandkreis möglich. Das heißt, Fahrzeuge können nicht mehr nur bei der für den Hauptwohnsitz beziehungsweise Betriebssitz des Fahrzeughalters zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde zugelassen werden, sondern bei jeder teilnehmenden Stelle. Zehn oberbayerische Landkreise und die Stadt Rosenheim nehmen damit ihre Kooperation im Kfz-Zulassungswesen wieder auf. Ein weiterer Schritt zurück zur Normalität wie vor der Corona-Krise. Was jedoch bleibt, ist, dass Terminvereinbarungen, ob telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Portal, unbedingt erforderlich sind. Die Zulassungsbehörde Mühldorf ist per E-Mail unter zulassungsstelle@lra-mue.de odertelefonisch unter 0 86 31/ 69 97 22 zu erreichen; die Zulassungsbehörde Waldkraiburg per E-Mail unter zulassung-waldkraiburg@lra-mue.de oder telefonisch unter 0 86 31/69 96 22. Bürgerinnen und Bürger können auch jederzeit über das Online-Portal alle gängigen Fahrzeug-Zulassungen und -Abmeldungen beantragen, ohne ihre Zulassungsbehörde aufsuchen zu müssen: www.buergerserviceportal.de/bayern/lkrmuehldorfinn/.

Nicht bearbeitet werden können Zulassungsvorgänge, wenn unvollständige Unterlagen vorgelegt werden, Kfz-Steuerschulden vorhanden sind oder Zahlungsrückstände bei der für den Fahrzeughalter zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde bestehen. Bei Zulassungen auf Wunschkennzeichen ist es erforderlich, die bei der Reservierung des Wunschkennzeichens vergebene PIN-Nummer vorzulegen.

Um sich ein Bild der Arbeit der Zulassungsstellen zu machen, besuchte Landrat Max Heimerl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort: „Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern bedanken, die in dieser Krisenzeit unter erschwerten Bedingungen und erhöhtem Arbeitsaufkommen jeden Tag ihr Bestes geben.“

Kommentare