Kleine Konzerte an 15 Stationen: Lieder zum Mitklatschen und zum selber singen

Es sollte vor fünf Jahren eine einmalige Sache bleiben. Doch mittlerweile gehört das Neujahranblasen der Blaskapelle Schwindegg zum festen Termin zu Beginn des noch sehr jungen Jahres. Und so machten am Neujahrstag Nachmittag wieder 30 Musiker an 15 Stationen Halt.

Schwindegg– Es sollte vor fünf Jahren eine einmalige Sache bleiben. Doch mittlerweile gehört das Neujahrsanblasen der Blaskapelle Schwindegg zum festen Termin zu Beginn des noch sehr junhen Jahres. Und so machten am Neujahrstag Nachmittag wieder 30 Musiker an 15 Stationen Halt, von Obertaufkirchen bis Walkersaich und von Schwindach bis nach Wörth, und begrüßten musikalisch sowie mit Gedichten das neue Jahr. Der Abschluss gehörte den Bewohnern des Sanatoriums Augustinum sowie für die anwesenden Gäste auf.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

In den vergangenen fünf Jahren haben die Musiker die ganze Breitseite von Wetterkapriolen zu spüren bekommen. Vom kalten Wintertag mit Schneefall, über Nebel, Raureif und sehr frühlingshaften Temperaturen. Und diesmal? Gab es einen blauen Himmel mit leichtem Ostwind und kühlen Temperaturen. Trotzdem fanden sich viele Gemeindebürger bei den ein und bedankten sich bei den Musikern für die Vorträge mit Beifall und einer Geldspende. Nicht ohne Grund: An jeder Station spielten die Musiker schneidig auf und sangen auch bekannte Lieder – das Mitsingen ließen sich die begeistert mitklatschenden Bescher nicht entgehen. Und wem das Neujahrsspiel entgangen sei sollte, muss nicht traurig sein: Am 25. April spielen die Schwindegger wieder; anlässlich des Frühjahrskonzertes am Samstag, 25. April, in die Mehrzweckhalle. Friedrich

Kommentare