Kirschwegerl muss gesichert werden

Kraiburg – Um ihrer Sicherungspflicht auf dem beliebten Kirschwegerl auf den Schlossberg nachzukommen, hat die Gemeinde einen Baumverständigen beauftragt, der feststellen soll, welche Äste weggenommen werden können und müssen.

Das ist notwendig, weil der Weg öffentlich gewidmet ist. So Bürgermeisterin Petra Jackl (CSU). Für die Herausnahme brauche es aber laut Pachtvertrag das Einverständnis des Eigentümers des Schlossbergs. hg

Kommentare