Kinderschutzbund sucht ehrenamtliche Familienpaten

Mühldorf. – Die Bewältigung des Familienalltags und die Erziehung der Kinder ist eine große Aufgabe.

In den vergangenen Monaten standen Eltern durch die Belastungen mit Homeoffice, Kinderbetreuung und Homeschooling noch zusätzlich vor großen Herausforderungen. Oft stießen sie dabei an ihre Belastungsgrenze.

In dieser beruflich und familiär angespannten Zeit können ehrenamtliche Familienpaten Entlastung bieten. Je nach Wunsch und persönlicher Situation der Familie gehen sie einmal pro Woche einige Stunden zu ihr. Dort gestalten sie die Freizeit mit den Kindern, übernehmen Fahrdienste, stärken bei Alltagsentscheidungen den Rücken und helfen bei den Hausaufgaben. Die Ehrenamtlichen begleiten zu Behördenterminen oder sind einfach für die Familie da und hören zu.

Für diese Aufgabe sucht der Kinderschutzbund Mühldorf zusätzliche Familienpaten im Landkreis. Alter, Geschlecht und Beruf spielen keine Rolle. Wichtig ist die Motivation, Familien innerhalb eines begrenzten Zeitraums zu begleiten.

Zwei ausgebildeten Koordinatorinnen bereiten die künftigen Paten in einer mehrtägigen Schulung auf ihre Aufgabe vor und begleiten sie fachlich. Dazu gibt es regelmäßigen Austauschtreffen und Fortbildungsmöglichkeiten.

Die nächste Schulung beginnt im Oktober. Nähere Auskünfte sind beim Kinderschutzbund Mühldorf erhältlich oder auf deren Infoveranstaltung in der Geschäftsstelle in Ampfing, Zangberger Straße 2. Um dabei die nötigen Hygienevorschriften einhalten zu können, gibt es zwei Termine: Donnerstag, 17. September, 9.30 Uhr sowie 19 Uhr. Die Dauer beträgt jeweils circa eine Stunde.

Eine Anmeldung mit Angabe der Uhrzeit ist erforderlich, per E-Mail an familienpaten@kinderschutzbund-muehldorf.de, unter Telefon 0 86 36/9 86 75 00 oder 01 75/2 31 33 96. Monika Meyer ist die Koordinatorin der Familienpaten.

Kommentare