Leiterin des Rattenkirchener Kindergartens will mit einer Aktion Mut machen

Die Leiterin des Rattenkirchner Kindergartens, Gabriele Oberloher, hatte die Idee für eine kreative Aktion. Krell

Welch kreative Ideen in Zeiten des Notstands geboren werden, zeigt das Unterfangen des Rattenkirchener Kindergartens St. Anna.

Rattenkirchen – Dessen Leiterin Gabriele Oberloher hat es angestoßen. In ihrem Schreiben an alle Gemeindebürger bezeichnet sie die Aktion „Wenn Steine uns Menschen verbinden“ als einen Ausdruck der Zusammengehörigkeit der Menschen. Alle Rattenkirchner sind eingeladen, auf rege Beteiligung wird gehofft.

Oberloher gab folgende Einweisung: „Ihr sucht Euch einen Stein aus, der Euch gefällt, egal welche Größe und welche Form er hat!" Dieser Stein solle sauber gewaschen und gut getrocknet werden. Anschließend könne jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und den Stein nach Belieben gestalten.

Als Materialien werden Pinsel, Fingerfarben, Acrylfarben, Filzstifte, Klarlack-Spray, Wollreste, Kleber, Glitzer, „Edelsteine“, wasserfeste Stifte et cetera benötigt. Die kleinen und großen Künstler können ein Bild oder ein Gesicht malen, einen Wunsch oder einen Spruch auf den Stein schreiben. Wer will, kann seinen Namen mit anbringen. Das fertige Kunststück ist an den Seiten der Kindergartentreppe, die zum Eingang führt, abzulegen. Dies könne bei einem Spaziergang mit der Familie erfolgen. Vor Ort befindet sich ein kleines Schreiben.

Wenn sich die Kinder wieder im Kindergarten sehen, werden die Werke und deren Gestaltung sowie Aussagen betrachtet. Danach finden die Kunstwerke ihren dauerhaften Platz im Garten entlang der Hausmauer, wo sie von den Kindern noch lange zu bewundern sind.

Nun liegt es an den Rattenkirchnern, an den Eltern, Geschwistern und Freunden, ob diese Aktion zu einem Erfolg wird. Das Kindergartenteam jedenfalls wünscht allen viel Spaß und Begeisterung. krl

Kommentare