284 Kinder sahen „Trau Dich!“

Theater-Ensemble Radiksauf der Bühne in der Grundschule Mühldorf. Lra

Mühldorf. – „Hervorragend kindgerecht verpackt“ - das war das Resümee von Elfriede Geisberger, Leiterin des Amts für Jugend und Familie, zur Theateraufführung „Trau Dich“.

Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Missbrauch sind die sensiblen Themen, die für die Schüler der Grundschulen Mühldorf-Altmühldorf und Rechtmehring-Maitenbeth vor der Corona-Schließung kindgerecht dargestellt wurden.

Das Theater-Ensemble Radiks aus Berlin inszenierte das Theaterstück in der Turnhalle der Grundschule Altmühldorf und begeisterte Kinder und Lehrkräfte beider Grundschulen. Auf der Bühne wurde dabei über Gefühle gesprochen, gesungen, getanzt und gespielt. Es werden Geschichten erzählt, die jedem Kind passieren können. Bin ich schon bereit für den ersten Kuss, darf die Oma „Schlabberküsse“ verteilen, obwohl man das gar nicht möchte, oder was kann man tun, wenn man von einem Erwachsenen unsittlich berührt wird?

Aber die Mädchen und Jungen sahen nicht nur zu, sondern wurden in das Geschehen auf der Bühne direkt miteingebunden. Im Laufe der Aufführung werden gemeinsam Lösungen für die Probleme gefunden: über Gefühle sprechen und sich jemandem anvertrauen soll für die Kinder in einer solchen Situation ganz normal sein.

Das mehrteilige „Trau Dich“-Projekt in den Landkreis zu bringen erfolgte in bewährter Kooperation vom Amt für Jugend und Familie und dem Staatl. Schulamt. Ursula Kamm vom Amt für Jugend und Familie freut sich, dass auch die Caritas Erziehungsberatungsstelle das Projekt aktiv unterstützt hat. Die Fachberatungsstelle AMYNA e.V. in München begleitete die Netzwerkpartner*innen sowohl vor Ort als auch durch eine vorherige Schulung. Zusätzlich nahmen die Lehrkräfte zuvor ebenfalls an einer entsprechenden Fortbildung zur Vorbereitung teil. Im Vorfeld der Theater-Aufführung wurden auch die Eltern über die Präventions-Initiative „Trau Dich“ und das Thema des sexuellen Missbrauchs informiert. Durch Elternabende an beiden Grundschulen, die großen Zuspruch in der Elternschaft fanden, konnten Sorgen und Ängste der Väter und Mütter aufgegriffen und besprochen werden.

Die Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Mühldorf Karin Mußner betonte die intensive und gute Vorbereitung der Lehrer im Vorfeld. Für den Erfolg der Initiative sieht sie vor allem auch die Nachbereitung der Thematik in den Klassen im Vordergrund.

Schulpsychologin Michaela Semerad-Kronthaler nannte es wichtig, dass Missbrauch kein Tabuthema bleibe und Kinder in ihrer Selbstbestimmung gestärkt würden.

Gabriele Blechta und Gisela Scheitler von der Caritas-Erziehungsberatungsstelle im Landkreis wiesen darauf hin, dass die Caritas schon seit vielen Jahren zu diesem Thema präventiv an Schulen tätig ist. Auch in Zukunft wird aus ihrer Sicht die Sensibilisierung von Erwachsenen dauerhaft wichtig sein, um den Kindern den nötigen Schutz zu bieten.

Das Theaterstück „Trau Dich“ ist zentrales Element der gleichnamigen bundesweiten Initiative „Trau Dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs des Famlienministeriums. re

Kommentare