Keine Nachwuchssorgen

Zum Ehrenkommandanten ernannt:Vorsitzender Lorenz Kronberger überreichte Josef Heuwieser (links) die Ernennungsurkunde und eine geschnitzte Figur des heiligen Josef, seinem Namenspatron. RE

Flossing – Nach dem Vereinsjahresrückblick des Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Flossing, Lorenz Kronberger, erstattete der im letzten Jahr neu gewählte Kommandant Michael Wallner erstmals den Jahresbericht der aktiven Wehr.

Daraus hervor gingen elf Einsätze, zwölf Monatsübungen, drei Großübungen und acht Funkübungen, die von den 40 Aktiven geleistet wurden. Die Einsatzzeiten 2019 betrugen circa 200 Stunden. Zudem waren Marco Wallner, Elias Kammermeier und Stefan Otter als Helfer beim Schneechaos im Januar 2019 in Berchtesgaden im Einsatz, wofür ihnen das Schneehelferabzeichen verliehen wurde.

In seiner Vorschau verwies Wallner auf das Gartenfest im Feuerwehrausbildungszentrum, bei dem man heuer als Helfer im Einsatz sei, und auf diverse Übungen. Aus dem Kassenbericht von Josef Wallner war zu entnehmen, dass der Verein die erwirtschafteten Mittel dem Vereinszweck entsprechend einsetzt. So wurden knapp 11 000 Euro in die Ausstattung des neuen Mannschaftsfahrzeuges investiert, weitere 1800 Euro für Ausrüstung ausgegeben, 520 Euro für die Jugend bereitgestellt, und vieles mehr. Der Kassenstand verringerte sich dadurch von 42 980 Euro auf 33 050 Euro. Ein Kassenstand, der im Jahr 2020 noch einmal deutlich sinken wird, da die Freiwillige Feuerwehr Flossing auch 50 Prozent der Anschaffungskosten des neuen Fahrzeugs trägt, das am 19. April den Segen durch Pfarrer Armin Thaller erhält. Insgesamt werden sich die Investitionen des Vereins auf circa 30 000 Euro belaufen.

Für Kassier Wallner ein richtiger Schritt, ebenso wie für Kronberger, da man ja kein Sparverein sei, sondern den Vereinszweck – nämlich die Unterstützung der aktiven Feuerwehr – verfolge.

Dass diese aktive Truppe keine Nachwuchssorgen hat, verdeutlichte der Bericht der Jugendbeauftragten Carina Hinmüller. Derzeit befinden sich zwölf Jugendliche in der Ausbildung, die im letzten Jahr den Wissenstest absolviert und an vier Wettkämpfen teilgenommen haben.

Nach den Grußworten von Zweitem Bürgermeister Andreas Maierhofer und Kreisbrandmeister Marco Wallner, votierte die Versammlung auf Antrag der Vorstandschaft einstimmig für die Ernennung des ehemaligen Kommandanten Josef Heuwieser zum Ehrenkommandanten.

In seiner Laudatio skizzierte Lorenz Kronberger den Weg des Geehrten, von seinem Eintritt 1978 bis zu seiner Amtsübergabe im Jahr 2019. Heuwieser habe über 40 Jahre – davon 18 Jahre als Erster Kommandant – das Geschehen in der Flossinger Wehr aktiv geprägt, gelte als Pionier bei der Installierung des Flossinger Dorffestes und habe mit die Grundlage für die finanzielle Ausstattung des Vereins gelegt, die nun die Anschaffung des neuen Mannschaftswagens ermöglicht habe.

Kommentare