Kaum Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung

Mühldorf/Waldkraiburg. – 490- mal hat die Polizei in Mühldorf und Waldkraiburg in der vergangenen Woche die Ausgangsbeschränkungen im Landkreis kontrolliert.

Die Bilanz fällt nach Angaben von Polizeisprecherin Carolin Hohensinn sehr positiv aus.

Lediglich am ersten Wochenende hätten die Beamten bei über 150 Kontrollen acht Verstöße registriert. Sechsmal haben laut Hohensinn Personen gegen die Bestimmungen verstoßen, zweimal seien Einrichtungen trotz Verbots geöffnet gewesen. „Das war alles total friedlich“, sagte sie, denn seit Montag gab es keine einzige Anzeige mehr. „Ich kann mir vorstellen, dass die Leute am Anfang etwas gebraucht haben, um mit der Situation klarzukommen. Aber jetzt scheint es zu allen durchgedrungen zu sein.“

Diese Einschätzung teilt auch das Landratsamt Mühldorf. „Der größte Teil der Bevölkerung hält sich an die strikten Regelungen“, heißt es in einer Mitteilung. Dem Landratsamt seien lediglich zwei Ordnungswidrigkeiten von der Polizei gemeldet worden. Jeder Verstoß werde genau geprüft und sofern möglich ein Bußgeldverfahren eingeleitet, heißt es beim Landratsamt.

Mühldorfs Landrat Georg Huber dankte allen, die sich an die Regeln hielten: „In diesen Zeiten ist es wichtig sich solidarisch zu zeigen und an einem Strang zu ziehen.“ hon

Kommentare