Kampf um die Plätze im Mühldorfer Kreistag: 420 Kandidaten für 60 Sitze

420 Kandidatinnen und Kandidatenwerden um den Einzug in den Mühldorfer Kreistag. Bauer
+
420 Kandidatinnen und Kandidatenwerden um den Einzug in den Mühldorfer Kreistag. Bauer

Am 15. März wählen die Bürger des Landkreises Mühldorf einen neuen Landrat und einen neuen Kreistag. Als Landrat bewerben sich Max Heimerl (CSU), Cathrin Henke (Grüne), Angelika Kölbl (SPD), Peter Corticelli (FDP) und Uli Maier (UWG).

Mühldorf – Bei den Kommunalwahlen 2014 erreichte Landrat Georg Huber (CSU) 56,5 Prozent. Es folgten Alexander Will (SPD) mit 7,5 Prozent, Cathrin Henke (Grüne) mit 13,2 Prozent, Peter Huber (UWG) mit 20,5 Prozent und Leredana Pacello (FDP) mit 2,1 Prozent.

CSU hält fast die Hälfte aller Sitze

Der Mühldorfer Kreistag besteht aus 60 Sitzen. Bei der Wahl vor sechs Jahren wurde die CSU mit 48 Prozent und 28 Sitzen stärkste Partei, die SPD erreichte 13,4 Prozent und acht Sitze, die Grünen kamen auf 9,04 Prozent und sechs Sitze, die UWG 16,7 Prozent und zehn Sitze, die WGW 7,9 Prozent und fünf Sitze, die ÖDP 3,8 Prozent und zwei Sitze und die FDP mit 2,1 Prozent und einem Sitz.

Lesen Sie auch: Alle Landratskandidaten und Kreistagslisten im Kreis Mühldorf

Viele CSU-Kandidaten treten nicht mehr an

Nicht mehr für den Kreistag kandidieren bei der CSU Jakob Bichlmaier, Annemarie Haselberger, Siegfried Klika, Inge Schnabl, Franz Strohmaier und Winfried Weiß, Bei der SPD-Kreistagsfraktion kandidieren alle Kreisräte erneut. Alois Salzeder und Katrin Trautmannsberger treten bei der UWG nicht mehr an.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Bei den Grünen hören Elizabeth Hederer und Oskar Rau auf. Bei der WGW tritt Alois Meier nicht mehr an. Die restlichen Mitglieder der WGW-Kreistagsfraktion bewerben sich wieder um einen Kreistagssitz. Die Kreisräte der ÖDP und die eine Kreisrätin der FDP kandidieren wieder. Bei diesen Wahlen kommen die Kandidaten der Listen von der AfD und von der Linken noch dazu.

Dennis Uzon mit 18 Jahren der Jüngste

Auf der CSU-Kreistagsliste ist Dr. Karl Dürner (73 Jahre) der älteste Kandidat, Manual Gildi mit 22 Jahre der jüngste. Älteste SPD-Kandidatin ist Josefine Deliano (82), Raphael Fackelmann mit 20 Jahren der jüngste. Bei den Grünen ist Jochen Peters (75) der Senior, Zacharis Spörl mit 18 Jahren der Junior.

Bei der UWG führt alterstechnisch Gustl Schenk (82) und jüngster Kandidat ist Stefan Eigl mit 27 Jahren. Mit 82 Jahren ist Georg Gründl bei der FDP der Alterspräsident, Vinzenz Knöll mit 18 Jahren der Junior. AfD-Senior ist Ferdinand Kliem (71), Oliver Krieg ist mit 23 der jüngste Kandidat. Bei der Linkenliste ist Michael Fliegner (70) ältester Kandidat, Dennis Uzon ist mit 18 Jahren auch insgesamt der jüngste Kandidat. Mit 77 Jahren ist Wilfried Rahe ÖDP-Alterspräsident und Magdalene Retzer (22) jüngste Kandidatin.

Nicht mehr als 60 Stimmen vergeben

Jede Wählerin und jeder Wähler hat 60 Stimmen, die er kumulieren kann. Er kann einem Kandidaten bis zu drei Stimmen geben. Panaschieren ist auch möglich. Die Stimmen können auf verschiedene Listen und Parteien verteilt werden. Wichtig ist, dass bei beiden Verfahren, nicht mehr als 60 Stimmen abgegeben werden. Von den 420 Bewerbern für den Kreistag kommen über alle Listen verteilt 55 Kanidaten aus der Stadt Mühldorf.

Es folgt die Stadt Waldkraiburg mit 42 Kandidaten. Bei den Berufen dominiert der Öffentliche Dienst. 40 Menschen aus dieser Berufsgruppe bewerben sich um einen Sitz. Die Landwirte (Bio und konventionelle Landwirte) stellen unter den Kanidaten mit 17 die zweitgrößte Berufsgruppe. An dritter Stelle folgen die Handwerksmeister und Industriemeister mit 14 Kandidaten.

Kommentare