Junges Wirtschafts-Netzwerk wächst

Sieben neueMitglieder begrüßten Vorstandssprecher Alexander Bitzer (Dritter von rechts) und sein Stellvertreter, Fabian Engelmayer (Zweiter von rechts), in den Reihen der Wirtschaftsjunioren Mühldorf. kch

Der Vorstand der Wirtschaftsjunioren (WJ) Mühldorf hat auf seiner Jahreshauptversammlung in Mettenheim Bilanz gezogen. Demnach vernetzen sich ihre unternehmerisch tätigen, jungen Mitglieder immer besser im Landkreis und auch über ihn hinaus.

Mühldorf/Mettenheim – Das Wort „Vernetzung“ spielte auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren eine wichtige Rolle. Zahlreiche unter 40-jährige Firmeneigentümer, Banker, Rechtsanwälte, Steuer- und Unternehmensberater des Landkreises trafen sich in Geblers Restaurant. WJ-Vorstandssprecher Alexander Bitzer freute sich nicht nur über die große Resonanz der Veranstaltung, sondern auch über Gäste – wie die Geschäftsstellenleiterin der Industrie- und Handelskammer Mühldorf, Sonja Gehring, den Kreisvorsitzenden der Mittelstands-Union, Sascha Schürer, und dessen Stellvertreter Peter Rieder und die Vertreter der Schwestervereine aus Altötting und Rosenheim.

In seinem Rechenschaftsbericht richtete Bitzer den Fokus auf den Erfahrungsaustausch und Wissenszuwachs der WJ-Mitglieder bei Stammtischen, Grill- und Kaminabenden, aber auch auf die fruchtbare Zusammenarbeit auf Kreissprecherebene und innerhalb des IHK-Regionalausschusses.

Mitgliedsbeitrag wird steigen

Dort ging es unter anderem um den wachsenden Fachkräftemangel. Prognosen zufolge, fehlten allein in Bayern bis zum Jahr 2030 rund 540 000 Arbeitnehmer.

Dem müsse entgegengesteuert werden, machte Bitzer deutlich. Allerdings berichtete er auch von erfreulichen Entwicklungen beim Berufsnachwuchs seines Verbandes, der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbauer, sowie im eigenen Unternehmen.

Interessante Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge und neue Impulse für die eigene Unternehmensführung erlangten die Wirtschaftsjunioren im zu Ende gehenden Jahr beim Besuch in der Bavarian Academy und bei zwei Betriebsbesichtigungen.

Doch die Jungunternehmer gaben gern auch Erfahrungen und Wissen weiter, so etwa am WJ-Stand auf dem von der IHK Mühldorf organisierten Gründernetzwerktreffen. Dort konnten zugleich neue Mitglieder gewonnen werden. Auf der Jahreshauptversammlung stellten sich sieben der Neuzugänge vor. Die neuen Wirtschaftsjunioren lobten die Möglichkeiten, die das Netzwerk ihnen bietet.

Der Schatzmeister der Wirtschaftsjunioren, Martin Tengler, erstattete Bericht. Der Verein verfüge über ein Guthaben von rund 10 750 Euro, hatte Einnahmen von etwa 6600 Euro und Ausgaben von 8750 Euro. Ohne Diskussion stimmten die Mitglieder der Erhöhung des Mitgliedsbeitrages ab dem kommenden Jahr von 100 Euro auf nunmehr 110 Euro zu.

Zusammenarbeit mit Altöttinger Junioren

Der Mühldorfer Vorstandssprecher und sein Altöttinger Amtskollege, Robert Martin, kündigten an, verstärkt gemeinsame Betriebsbesichtigungen, Stammtische und Motivationstrainings zu organisieren.

Kommentare