Jobbegleiter bleiben im Landkreis

Mühldorf. – Einstimmig hat der Ausschuss für Jugendhilfe, Bildung und soziale Netzwerke in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass die Förderung für einen Jobbegleiter und eine erneute Teilnahme an Förderprogramm des Innenministeriums fortgesetzt wird.

Diese Maßnahme kostet rund 75 000 Euro im Jahr. Der Anteil des Landkreises Mühldorf beträgt rund 7500 Euro. Mit dieser Maßnahme soll die Ausbildungsakquise für Flüchtlinge weiter unterstützt werden. Derzeit ist Tamara Demberger am Mühldorfer Landratsamt als Jobbegleiterin tätig. Bisher konnten 106 Praktika und 95 Vermittlungen in Arbeit sowie 13 EU-Ausbildungsmaßnahmen vermittelt werden. Im Landkreis leben 2680 Personen mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 15 und 24 Jahren. sb

Kommentare