Jettenbach: Jugendleitung der Tennisabteilung vermitteln den Sport mit Engagement

Mit einem Übungsleiter trainieren Jugendliche die beidhändige Rückhand.
+
Mit einem Übungsleiter trainieren Jugendliche die beidhändige Rückhand.

Die Tennisabteilungsleitung der Spielvereinigung Jettenbach zeigte sich mehr als zufrieden bei der durch die Corona-Krise verspätet abgehaltenen Jahresversammlung.

Jettenbach –

Während andere Vereine mit rückläufigen Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, hält in Jettenbach der Aufschwung an. Die Mitgliederzahl konnte auf 178 Sportler erhöht werden. Als Hauptgrund dafür nannten Abteilungsleiter Stefan Greilinger und Kassenwart Thomas Loose ein perfektes Zusammenspiel von Sport und Geselligkeit. Besonders erfreulich zeigt sich auch die Entwicklung im Nachwuchsbereich. Greilinger dankte dafür der Jugendleitung mit ihren Übungsleitern, die mit vielfältigen Aktionen und Ideenreichtum den Kindern den Tennissport vermitteln.

So konnte neben der Damen- und den beiden Herrenmannschaften erstmals eine Nachwuchsmannschaft zum Rundenspielbetrieb gemeldet werden. Loose wies darauf hin, dass wegen vieler Neuanmeldungen von jungen Tennisspielern der Altersdurchschnitt der Abteilung um einige Jahre gesenkt werden konnte. Neben einigen Verbesserungsarbeiten an der Anlage sollen, falls es die Corona-Lage zulässt, wieder das Franz-Greilinger-Gedächtnis Watt-Turnier und die monatlichen Tennisheim-Frühschoppen, im Winterhalbjahr durchgeführt werden. Das traditionelle Schleiferl-Turnier steht am Samstag, 26. September, auf dem Programm. Mit dem Herrichten der Plätze und dem geplanten Auslands-Trainingslager wird im Frühjahr die Tennissaison 2021 eröffnet. Diese soll den Aufschwung fortsetzen, so Greilinger und Loose.

Spielvereinigungs-Vorsitzender Peter Heindl sprach in seinen Schlussworten der Abteilung Anerkennung für ihre Arbeit aus und lobte dabei noch Loose, der fast Tag und Nacht für die Tennisabteilung sozusagen „am Ball“ ist. psc

-
-

Kommentare