Engagement für die Gemeinde: Ampfing ehrt langjährige Gemeinderäte

Bei der Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeinderäte mit Bürgermeister Josef Grundner (von links), Josef Andelshauser, Felix Steinberger, Helga Kaiser, Gabi Herian, Georg Eisner, Florian Denk und Josefine Oberauer.
+
Bei der Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeinderäte mit Bürgermeister Josef Grundner (von links), Josef Andelshauser, Felix Steinberger, Helga Kaiser, Gabi Herian, Georg Eisner, Florian Denk und Josefine Oberauer.
  • Rita Stettner
    vonRita Stettner
    schließen

Der neue Gemeinderat hat längst seine Arbeit aufgenommen, doch bislang fehlte coronabedingt die Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeinderäte. Bei einem kleinen Festakt wurden sie nun im Gasthaus Hinterecker verabschiedet.

Ampfing – Bürgermeister Josef Grundner bedauerte es, dass es so lange gedauert habe, bis man den Verdiensten der sieben „Ehemaligen“ einen gebührenden Rahmen bereiten konnte. „Ihr habt ganz entscheidend zur positiven Entwicklung unserer Orte Ampfing, Stefanskichen und Salmanskirchen beigetragen“, würdigte Grundner deren Engagement. Auch schwierige Etntscheidungen seien zu treffen gewesen. „Viele zukunftsweisende Projekte wurden durch euch auf den Weg gebracht.“ Aber es stand auch die ständige Bereitschaft für die Sorgen und Nöte der Bürger im Vordergrund.

Traditionen und Werte gewahrt

Abschließend verabschiedete Bürgermeister Josef Grundner: Florian Denk (CSU), er gehörte sechs Jahre dem Gemeinderat an. Davon knapp drei Jahre als Jugendreferent. Florian Denk war Verfechter für Wohnraum und Bauland für junge Familien. Felix Steinberger (CSU) brachte es auf zwölf Jahre im Gemeinderat. Er war Sprachrohr und Stimme der Vernunft, vor allem wenn es um die Belange der Landwirtschaft ging. Georg Eisner (CSU) war für drei Perioden (18 Jahre) ein starker Verfechter der Interessen der Landwirtschaft und der Vereine. Sowie die Stimme im Gremium zur Wahrung der Tradition und Werte. Josefine Oberauer (CSU) wurde 2002 in den Gemeinderat gewählt. Sie war eine zuverlässige Ideengeberin und scheute sich nicht davor, Unangenehmes zu hinterfragen. Von 2014 bis 2020 war sie stellvertretende Vorsitzende im Rechnungsausschuss. Viele Jahre sorgte sie mit ihrem Engagement dafür, dass bei den Ampfinger Sommerabenden Gäste und Künstler bestens bewirtet wurden.

30 Jahre im Gremium

30 Jahre war Josef Andelshauser (CSU) Mitglied im Gremium. Von 1996 bis 2008 Jugend- und Schulreferent, von 2008 bis 2020 Schulreferent und von 1996 bis 2020 Mitglied im Schulverband. „Du warst bei allen Deinen Referenten-Posten ein unglaublicher Aktivposten. Dein Engagement und dein Ideenreichtum gingen weit über das geforderte hinaus“, sagte Bürgermeister Josef Grundner.

Nicht mehr zur Verfügung stellte sich Helga Kaiser (SPD), die 30 Jahre als Gemeinderätin tätig war, ab 2014 als Sozialreferentin und von 1996 bis 2020 Mitglied im Schulverband. Ihr Wirken als Sozialreferentin war bei den Mitbürgern sehr geschätzt und ihr war es bei allen Entscheidungen wichtig, dass auf alle Bürger und deren Interesse geachtet wird.

Für die Ausscheidenden gab es den Ehrenteller der Gemeinde Ampfing, Urkunde und einen Fotobildband über die Gemeinde Ampfing.

Eine Stütze für den Bürgermeister

Als Letzte der Ausscheidenden wurde Gabi Herian (CSU) verabschiedet. Über 18 Jahre wirkte sie im Gemeinderat mit. Dazu von 2002 bis 2008 als Sportreferentin und von 2008 bis 2014 als Baureferentin. Ab 2014 fungierte Gabi Herian als zweite Bürgermeisterin. Als solche war sie besonders gefordert, nachdem der damalige Bürgermeister Ottmar Wimmer zurücktrat. „Du warst allen Aufgaben sowohl im Rathaus, als auch außerhalb stets mehr als gewachsen. Kluge und durchdachte Entscheidungen prägten dein Handeln“, lobte Bürgermeister Josef Grundner. Er dankte ihr dafür, dass sie Ottmar Wimmer und in den vergangenen zwei Jahren ihm eine große Stütze gewesen sei, aber auch für ihr Wirken im kommunalen Kulturkreis und für die Organisation der „Kleinen Kulturtage“ 2019. Er überreichte Gabi Herian die höchste Auszeichnungn der Gemeinde: die Bronzeplastik von Seyfried Schweppermann.

Lesen Sie auch:

Die Erinnerung nicht verblassen lassen

Buchbach: 119 Jahre Ehrenamt für die Gemeinde

Künstler besprühen Wand einer Bahnunterführung mit Motiven der Schlacht bei Ampfing

Neben der Verabschiedung der ehemaligen Gemeinderäte nahm Bürgermeister Josef Grundner den kleinen Festakt auch zum Anlass, Ehrungen nach der aktuellen Fassung der Ehrenordnung der Gemeinde Ampfing, vorzunehmen. Dazu gab es für Günter Hargasser (CSU) und Rainer Stöger (Bündnis 90/Die Grünen) jeweils für 18 Jahre Wirken im Gemeinderat den Ehrenteller der Gemeinde Ampfing.

Kommentare